OstdeutschlandKritik an der Dominanz von Eliten aus dem Westen

Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung (dpa / picture alliance)
#Thomas Krüger, #Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung (dpa / picture alliance)

Besatzungsrecht-Amazon

Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Krüger, kritisiert, dass herausgehobene Positionen zu oft an #Westdeutsche vergeben werden.

In einem Interview mit der „Berliner Zeitung“ sprach Krüger von einer „Dominanz der Westdeutschen in den #Eliten“. Dem Blatt zufolge stammen in #Ostdeutschland nur 13 Prozent der Richter auch von dort.

Krüger sagte, diese Situation werde als kultureller Kolonialismus erlebt – auch wenn die Lage auf den ersten Blick mit Bundeskanzlerin #Merkel und dem ehemaligen Bundespräsidenten #Gauck anders aussehe.


Höllberg

Quelle: Deutschlandfunk vom 01.11.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu OstdeutschlandKritik an der Dominanz von Eliten aus dem Westen

  1. Pingback: Ostdeutschland: Kritik an der Dominanz von Eliten aus dem Westen | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.