Jamaika-Aus – AfD: „Merkel-Ära ist beendet“

Sondierungen gescheitert: AfD-Fraktionschefin Alice Weidel und Uwe Junge sehen das als AfD-Erfolg Fotos (3): dpa / JF-Montage

BERLIN. Die #AfD hat Bundeskanzlerin #Angela Merkel (#CDU) zum #Rücktritt aufgefordert. „Frau Merkel ist gescheitert, und es wird Zeit, daß sie als Bundeskanzlerin geht“, sagte Bundestags-Fraktionschef #Alexander Gauland am Montag. „Wir finden es gut, daß es nicht zur Jamaika-Koalition kommt.“ Das sei auch ein Zeichen des wachsenden Einflusses der AfD.

Co-Fraktionsvorsitzende #Alice Weidel sprach von einer „wochenlangen #Wählertäuschung“. Von Anfang an seien die Positionen der Beteiligten viel zu unterschiedlich gewesen. „Wir sehen auch hier, daß die AfD wirkt.“

Der rheinland-pfälzische AfD-Chef #Uwe Junge meint nicht, daß sich Merkel nach dem Abbruch der Jamaika-Verhandlungen noch halten könne. „Ich glaube, daß die Ära Merkel mit diesem Scheitern der Sondierung beendet ist“, sagte Junge.

Keine Angst vor #Neuwahlen

Falls Merkel weiter CDU-Vorsitzende bleibe, werde die Partei bei Neuwahlen ein schlechteres Ergebnis einfahren als bei der Wahl im September. „Wenn sie jetzt nicht geht, wird sie die #CDU noch weiter beschädigen“, mahnte Junge, der mehrere Jahrzehnte CDU-Mitglied war. Auch in der CDU gebe es immer mehr Widerstand.

Die AfD hingegen könne ihren Stimmenanteil bei Neuwahlen verbessern. „Ein Versagen der etablierten Parteien, sich zu einigen auf eine Regierungskoalition, wird bei vielen Bürgern den Verdruß, der ohnehin schon da ist, steigern.“


Im Falle einer #Minderheitsregierung könne sich die AfD vorstellen, bei bestimmten Gesetzesvorhaben mit anderen Parteien mitzustimmen. „Daß die AfD keine ideologische Partei ist, sondern sich durchaus auch Sachfragen stellt, das ist völlig klar.“

AfD toleriert Schwarz-Gelb ohne Merkel

Die AfD werde eine schwarz-gelbe Minderheitsregierung ohne Merkel tolerieren, kündigte AfD-Bundesvorstandsmitglied #André Poggenburg an. „Ernsthaft in Erwägung könnte die AfD die Tolerierung von Schwarz-Gelb ohne Angela Merkel unter der Voraussetzung ziehen, daß unsere primären Ziele – Ausbau der Inneren Sicherheit und kein Familiennachzug – in einer solchen Koalition stärkere Berücksichtigung fänden“, sagte Poggenburg der Welt.

Screenshot (657)

Eine schwarz-grüne Koalition werde die Partei jedoch nicht tolerieren. Zugleich, so der Fraktionschef der AfD in #Sachsen-Anhalt, stehe seine Partei „auch Neuwahlen sehr aufgeschlossen und positiv gegenüber“.

Auch der AfD-Landeschef von #Mecklenburg-Vorpommern, #Leif-Erik Holm, lobte das Scheitern der #Jamaika-Verhandlungen. „Die Bürger haben mehr verdient als parteipolitisches Geschacher und eine Politik der faulen Mini-Kompromisse. Wenn es überhaupt Einigungen gab, atmeten diese den Geist des ‘Weiter so’ oder gar des Rückschrittes.“

Den Weg für „ein besseres, sichereres und lebenswerteres Deutschland“ hätten Union, #Grüne und #FDP damit aber nicht ebnen können, unterstrich der Bundestagsfraktionsvize. Merkel solle zurücktreten, um eine erneute Große Koalition zu verhindern. „Wenn nicht, können uns natürlich auch Neuwahlen recht sein. Wir sind fest davon überzeugt, daß die AfD gestärkt aus ihnen hervorgehen würde.“ (ls)


Höllberg

Quelle: Junge Freiheit vom 20.11.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Jamaika-Aus – AfD: „Merkel-Ära ist beendet“

  1. Birgit sagt:

    Diese Politbanausen fürchten Neu“wahlen“ wie der Teufel das Weihwasser !

  2. Ulrike sagt:

    Die Alte wird nicht freiwillig gehen. Die klebt am Stuhl wie ein pappiges Bonbon.
    Hat ja schon gesagt sie kandidiert wieder. Mann oh Mann wann wird die endlich in die Wüste gejagt?

  3. Annette sagt:

    ..sie will weiterhin die Regierungsverantwortung tragen!

    Was für eine Staatsanwaltschaft, Verfassungsschutz und Spionageabteilung haben wir eigentlich? Macht sie für die Schäden haftbar und hört auf mit dem Scheiß, reichsbürger auf Bäumen wachsen zu sehen !!

  4. Birgit sagt:

    Mit Lug und Trug es so schön weiter gegangen. Hätte da nicht eine Bunzlerin arabisch-afrikanische Invasoren ins Ländle geholt. Nun fressen diese „Bedürftigen“ in Tätergemeinschaft mit den Regierigen am erarbeiteten Sozialtrog der Deutschen. Das wird Michel einfach zu viel ! Nun wacht er auf.

    Es ist nur noch eine Frage der Zeit, die Hydra köpft sich selbst und zwar als ersten den Mittleren, der angeblich unsterblich sein soll. Aber eben nur angeblich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.