Gutachten: Nationales Glyphosat-Verbot denkbar


schwarzwald-maria

Hamburg (picture-alliance / dpa / Foto: Axel Heimken)

Demonstration gegen den Einsatz des Pflanzenschutzmittels Glyphosat in Hamburg (picture-alliance / dpa / Foto: Axel Heimken)

Ein nationales Verbot des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels #Glyphosat ist nach Einschätzung von Juristen des Bundestags unter strengen Voraussetzungen möglich.

Das geht aus einem von der #Grünen-Fraktion in Auftrag gegebenen Gutachten des Europa-Referats des Bundestags hervor, das der „Rheinischen Post“ vorliegt. Demnach können zum Beispiel nationale Konsequenzen für die biologische Vielfalt in eine Prüfung einbezogen werden. Das könne zu einem Verbot von Pflanzenschutzmitteln führen oder dazu, dass eine Zulassung nur unter Auflagen erteilt werde. Die EU-Kommission hatte kürzlich entschieden, Glyphosat für weitere fünf Jahre zuzulassen. Im Bundestag regt sich aber Widerstand gegen die Entscheidung.

Quelle: Deutschlandfunk vom 14.12.2017


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Gutachten: Nationales Glyphosat-Verbot denkbar

  1. Pingback: Gutachten: Nationales Glyphosat-Verbot denkbar | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.