Kasache schlägt zwei Deutsche Jugendliche in Amorbach – Ein Jugendlicher muss schwerverletzt ins Krankenhaus


Gewürzland.com

Neckarsulm-Amorbach: Aufeinander eingeschlagen

Die Neckarsulmer Polizei ermittelt derzeit wegen einer so genannten gefährlichen Körperverletzung. Am Samstagabend geriet ein 22-Jähriger mit zwei 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen im Laufe einer Party im Stadtteil Amorbach in Streit. Die Auseinandersetzung eskalierte derart, dass der Ältere auf seine beiden Widersacher einschlug und auch eintrat. Beide wurden verletzt. Ein Jugendlicher erlitt so schwere Verletzungen, dass er ins Krankenhaus gebracht werde musste. Der tatverdächtige Kasache ist wegen ähnlichen Taten polizeibekannt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal.de vom 08.01.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Kasache schlägt zwei Deutsche Jugendliche in Amorbach – Ein Jugendlicher muss schwerverletzt ins Krankenhaus

  1. Pingback: Kasache schlägt zwei Deutsche Jugendliche in Amorbach – Ein Jugendlicher muss schwerverletzt ins Krankenhaus | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Wenn der Kerl bekannt ist warum ist er dann überhaupt noch in Deutschland?
    Wie blöd ist Deutschland solche Subjekte zu alimentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.