Unionsparteien: Bericht über „Konservatives Manifest“ von Merkel-Kritikern


XXL-Sizes

Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt eine Regierungserklärung im Bundestag ab (imago)
Soll zu einer Abkehr von einer CDU-Politik der Mitte gedrängt werden: Bundeskanzlerin Angela Merkel, hier während einer Rede im Bundestag. (imago)

Kunstdrucke und Poster
screenshot-1737

Unionsinterne Kritiker von Bundeskanzlerin #Merkel haben nach Presseinformationen ein sogenanntes „#Konservatives Manifest“ formuliert.

Damit solle der Druck für eine Abkehr vom CDU-Kurs der Mitte erhöht werden, zitiert die „Rheinische Post“ aus einem Entwurf der vor einem Jahr gegründeten „#Werte-Union“. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss konservativer CDU- sowie CSU-Mitglieder. Demnach heißt es in dem Papier, die Ehe, die Familie und das – so wörtlich – „Leitbild Vater-Mutter-Kinder“ seien die wichtigsten Grundlagen der #Gesellschaft. Ferner sollten die doppelte Staatsbürgerschaft abgeschafft und die Wehrpflicht wieder eingeführt werden. Auch müssten „rechte, linke und islamistische Extremisten“ kompromisslos bekämpft werden.

Die Vorlage soll auf der Bundesversammlung der „Werte-Union“ morgen im baden-württembergischen Schwetzingen verabschiedet werden.

Quelle: Deutschlandfunk vom 06.04.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Unionsparteien: Bericht über „Konservatives Manifest“ von Merkel-Kritikern

  1. Pingback: Unionsparteien: Bericht über „Konservatives Manifest“ von Merkel-Kritikern | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.