Schwere Tumulte in Waldkraiburger Asylunterkunft: Spezialkräfte stürmen das Gebäude


Blitz.Credit

Eine Hundertschaft der Polizei wurde nach Waldkraiburg gerufen. 
Eine Hundertschaft der Polizei wurde nach Waldkraiburg gerufen.

SCHWERVERLETZER IN KLINIK GEFLOGEN

  • von Marcel Görmann

Am Mittwoch kam es in der Erstaufnahmeeinrichtung in #Waldkraiburg zu einem Großeinsatz der Polizei. Er dauerte bis in die Nacht hinein.

Waldkraiburg – Durch die Bewohner wurden Fenster mit Feuerlöschern eingeschlagen und daraufhin Möbel aus dem Gebäude geworfen. Später seien nach Informationen unserer Redaktion sowie von innsalzach24.de* #Asylbewerber aufeinander losgegangen. Eine Person musste mit schweren Stichverletzungen am Rücken mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik abtransportiert werden. Nach Polizeiangaben gibt es zwei weitere Verletze.

Ein Schwerverletzter musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.
Ein Schwerverletzter musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Gegen 11 Uhr vormittags begannen die #Randale. Am Abend stürmten dann Spezialkräfte der Polizei das Gebäude. Der Einsatz dauerte bis tief in die Nacht. Zuvor war eine Hundertschaft der Polizei an der Einrichtung eingetroffen. Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks wurden Einsatzkräfte aus ganz Süd- und Ostbayern in die Inn-Stadt beordert.

Für die Feuerwehren rund um Waldkraiburg wurde Großalarm ausgelöst, nachdem es hieß, dass es im Gebäude brennen soll.

Randale in Asylbewerber-Einrichtung in Waldkraiburg – Großeinsatz der Polizei

Großeinsatz der Polizei am Mittwoch in Waldkraiburg. Asylbewerber randalierten in einem Gebäude.Großeinsatz der Polizei am Mittwoch in Waldkraiburg. Asylbewerber randalierten in einem Gebäude.Großeinsatz der Polizei am Mittwoch in Waldkraiburg. Asylbewerber randalierten in einem Gebäude.Großeinsatz der Polizei am Mittwoch in Waldkraiburg. Asylbewerber randalierten in einem Gebäude.

Kühlschränke als Auslöser?

 

      Spreadshirt Shop idee09

Weiter meldet innsalzach24.de, der Auslöser für die Tumulte sei gewesen, dass den Asylbewerbern Kühlschränke weggenommen wurden. Anlass für diese Maßnahme soll das Horten von Lebensmitteln darin gewesen sein. Dadurch hätten die Bewohner das Essen in der Gemeinschaftsunterkunft verweigert.

Spezialkräfte stürmen Asylunterkunft – Verletzter mit Rettungshubschrauber abtransportiert

Spezialkräfte stürmten am Abend die Asyl-Einrichtung in Waldkraiburg.Spezialkräfte stürmten am Abend die Asyl-Einrichtung in Waldkraiburg.Spezialkräfte stürmten am Abend die Asyl-Einrichtung in Waldkraiburg.Spezialkräfte stürmten am Abend die Asyl-Einrichtung in Waldkraiburg.

Ende Mai kam es in der Asyl-Unterkunft am Brucker Fliegerhorst ebenfalls zu Randalen, wie merkur.de berichtete. Sieben Menschen wurden bei Attacken auf Sicherheitsleute in der Erstaufnahmeeinrichtung verletzt.

*innsalzach24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

mag

Quelle: innsalzach24.de und Münchner Merkur vom 07.06.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Schwere Tumulte in Waldkraiburger Asylunterkunft: Spezialkräfte stürmen das Gebäude

  1. Pingback: Schwere Tumulte in Waldkraiburger Asylunterkunft: Spezialkräfte stürmen das Gebäude | StaSeVe Aktuell

  2. Ulla sagt:

    Alle in Transall packen und ab in die Heimat – ausnahmslos. Wer im Flieger randaliert fliegt gleich durch die Ladeluke über dem Ozean raus. Nur diese Methode kapiert dieses Drecksgesindel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.