Steuern: Dobrindt verlangt schnellere Abschaffung des Soli


Viva Gourmet

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt (dpa / Matthias Balk)
CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt (dpa / Matthias Balk)

CSU-Landesgruppenchef #Dobrindt hat eine stärkere finanzielle Entlastung der Bürger gefordert als im Koalitionsvertrag vorgesehen.

Unter anderem plädierte er für ein schnelleres Ende des Solidaritätszuschlags. Die komplette Abschaffung des Soli in dieser Wahlperiode dürfe kein Tabuthema sein, sagte Dobrindt der „Welt am Sonntag“. Im Koalitionsvertrag hatten Union und #SPD vereinbart, ab dem Jahr 2021 zunächst 90 Prozent der #Steuerzahler von dem Zuschlag zu befreien. Dobrindt verlangte auch erneut eine stärkere Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung.

Quelle: Deutschlandfunk vom 10.06.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Steuern: Dobrindt verlangt schnellere Abschaffung des Soli

  1. Pingback: Steuern: Dobrindt verlangt schnellere Abschaffung des Soli | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.