Flüchtlinge: Marokkanische und italienische Marine retten über 1.100 Menschen aus Seenot

 


Roberts Teehaus

Rettungskräfte der Hilfsorganisationen Ärzte ohne Grenzen und SOS Méditerranée nähern sich einem überfüllten Schlauchboot im Mittelmeer. Die Menschen wurden auf das Rettungsschiff "Aquarius" gebracht.  (dpa / Lena Klimkeit)
Ein Rettungseinsatz einer Hilfsorganisation im Mittelmeer (Archivfoto). (dpa / Lena Klimkeit)


druckerpatronen-direkt

Die marokkanische und die italienische Marine haben nach eigenen Angaben über 1.100 Flüchtlinge aus Seenot gerettet.

Die Menschen hatten versucht, in mehreren Booten über den Atlantik und über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen, teilten die Behörden mit. Über die Nationalitäten wurden keine Angaben gemacht.

Quelle: Deutschlandfunk vom 10.06.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Flüchtlinge: Marokkanische und italienische Marine retten über 1.100 Menschen aus Seenot

  1. Pingback: Flüchtlinge: Marokkanische und italienische Marine retten über 1.100 Menschen aus Seenot | StaSeVe Aktuell

  2. Ulla sagt:

    Alle sofort zurück schippern dahin wo sie herkamen.
    Europa braucht die nicht.

    Italien ist so blöd und zieht die auch noch aus dem Wasser. Habt ihr nicht schon genug von dem Gesindel in eurem Land?
    Dass da Marokko auch mitmischt ist klar. Die haben doch auch ihren Abschaum nach Europa geschickt indem Gefängnisse und Irrenanstalten geöffnet wurden damit das Pack abhauen kann. Die sparen damit viel Geld und der blöde deutsche Michel füttert das Gesindel……..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.