Türke sticht Frau auf der Strasse in Hannover nieder – Polizei nimmt ihn in Bielefeld fest

FRAU IN HANNOVER AUF DER STRASSE IM STREIT GETÖTE

Hannover – Eine 35 Jahre alte Frau ist am Samstagmorgen in #Hannover von einem Mann niedergestochen worden.

Die Frau starb kurz darauf im Krankenhaus. (Symbolbild)
Die Frau starb kurz darauf im Krankenhaus. (Symbolbild)


Roberts Teehaus

Sie starb kurze Zeit später in einem Krankenhaus, teilte die Polizei mit. Ein 57 Jahre alter Mann steht im Verdacht, der Frau mehrere Stichverletzungen zugefügt zu haben.

Die Polizei fahndete am Abend nach dem türkischstämmigen Tatverdächtigen – zunächst ohne Erfolg. Die Beamten gingen zunächst von einem Beziehungsstreit als Hintergrund für die Tat aus.

Laut Polizei waren Anwohner auf den Streit zwischen den beiden aufmerksam geworden. Die Auseinandersetzung habe sich auf einem Gehweg zugetragen.

Update 20.49 Uhr:

Die#Polizei konnte den türkischstämmigen Tatverdächtigen am Abend in #Bielefeld festnehmen, wie die Ermittler berichteten. Er habe dort einem Passanten von der Tat erzählt.

„Erste Zeugenvernehmungen und ergänzende Ermittlungen brachten die Fahnder auf die Spur des 57 Jahre alten Verdächtigen“, teilte die Polizei weiter mit. Sie ging zunächst von einem Beziehungsstreit als Hintergrund für die Tat aus.

Quelle: tag24.de vom 16.06.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Türke sticht Frau auf der Strasse in Hannover nieder – Polizei nimmt ihn in Bielefeld fest

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Die Mörder werden alle als Verdächtige des Mordes bekannt gemacht. Die Toten vom Mörder werden alle als verdächtig Tot bekannt gemacht. Damit wird der Rest der unschuldigen Männer in der BRiD nicht vom Verdacht des Mordes nach der Unschuldsvermutung ausgeschlossen-aber der Mörder kommt auf die Seite der Unschuldsvermutung. Bei Mord unter Drogen ist die Droge verdächtiger als die außer Kontrolle geratenen Drogen Konsumenten. Täterschutz vor Opferschutz, die Droge ist der Täter. Sie hat sich nicht gewehrt als Sie eingenommen wurde! Der Alkohol ist gefahren nicht der betrunkene Autofahrer! Das Irrenhaus ist irre, steht ja Außen dran! Steht nicht zu lesen; irre Insassen im Haus so und so…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.