Bulgarien: Parlament verbietet bilaterale Flüchtlings-Abkommen


XXL-Sizes

Flüchtlinge in einem Camp in Sofia, Bulgarien (9.12.2013). (dpa / picture alliance / Vassil Donev)
Flüchtlinge in einem Camp in Sofia, Bulgarien. (dpa / picture alliance / Vassil Donev)

 

Das bulgarische Parlament hat der Regierung untersagt, bilaterale Abkommen zur Rücknahme von Flüchtlingen mit anderen EU-Ländern auszuhandeln.

Eine entsprechende Vorlage billigten die Abgeordneten am Abend in der Hauptstadt Sofia. Das Parlament verpflichte die Regierung, keine solchen Abkommen zu unterzeichnen. Der Beschluss wurde einstimmig verabschiedet; 177 Parlamentarier des Regierungslagers sowie der Opposition sprachen sich für das Verbot aus.

Quelle: Deutschlandfunk vom 21.07.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Bulgarien: Parlament verbietet bilaterale Flüchtlings-Abkommen

  1. Pingback: Bulgarien: Parlament verbietet bilaterale Flüchtlings-Abkommen | StaSeVe Aktuell

  2. Ulla sagt:

    Die sind so schlau und nehmen kein Pack auf.

  3. Birgit sagt:

    Das war klar !

    Die Bulgaren hassen den Islam ! Dieses Volk wird sich gegen diese Sozialparasiten verwehren.
    Sollten die Invasoren über das bulgarische Volk her fallen, werden die sich mit Waffengewalt verteidigen.
    Es brodelt mächtig gewaltig in Bulgarien !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.