Und nun zur Messervorhersage: Es bleibt blutig


Möve Bikes

In den vergangenen Tagen kam es wieder zu einer blutigen Serie von #Messerangriffen, bei denen es mindestens einen Toten und Verletzte gab. Statt Hintergründe aufzuklären und Ursachen abzuschaffen steht bei #Politik und #Medien der Kampf gegen Rechts im Vordergrund.

Der Messer-Täter von Ravensburg:

Unvollständige Auswahl von Messerangriffen von Freitag – Sonntagmorgen:

POL-K: 180929-1-K Mordkommission ermittelt nach Messerangriff – Tatverdächtiger festgenommen

POL-FR: Mit Messer bedroht und Handy geraubt Freiburg, Mooswald

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums…

POL-PDMY: Drogenkontrollen im Bereich der Polizeiinspektion Remagen

POL-K: 180928-5-K 40-Jähriger durch Messerangriff schwer verletzt – Zeugensuche

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 28.09.2018

POL-K: 180928-5-K 40-Jähriger durch Messerangriff schwer verletzt – Zeugensuche

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Unbekannte Männer bedrohen 52-Jährigen mit Messer

POL-OG: Offenburg, Zunsweier – Streit mit Nachspiel

POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld, der Polizei Bielefeld und der Polizei…

POL-DU: Altstadt: Kontrolleur ins Bein gestochen

POL-MK: Schwerer Raub am Kreuzweg: Tatverdächtige festgenommen

POL-GI: Gießen: 20 – Jähriger nach Angriff auf Polizeibeamten festgenommen

POL-PPWP: Täterfestnahme nach zwei Raubtaten

POL-UL: (HDH) Heidenheim – Auseinandersetzung unter mehreren Personen / ein Mann wurde bei einer Schlägerei…

POL-KN: Berichtigung der Gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des…

POL-K: 180929-1-K Mordkommission ermittelt nach Messerangriff – Tatverdächtiger festgenommen

POL-FR: Mit Messer bedroht und Handy geraubt Freiburg, Mooswald

Essen: Burka-Frau sticht Mann nieder – tot

Die ganze Liste:

https://www.presseportal.de/blaulicht/suche/messer

von Thomas Heck

Was nach Messerangriffen durch Schutzbefohlene auffällt ist, dass nach solchen Vorfällen umgehend Linke und Grüne, vulgo Gutmenschen, aus ihren Löchern hervorkriechen und umgehend das Gespenst des Nazis an die Wand malen. Kein Wort des Bedauerns über die Opfer, kein Wort über die Notwendigkeit, solche Angriffe zu verhindern.

Der baden-württembergische Integrationsminister Manne Lucha (Grüne) hat die Bürger nach der Messerattacke in der Innenstadt von Ravensburg zum Zusammenhalt aufgerufen. „Wir lassen uns nicht von Menschen auseinander dividieren, die diese furchtbare Tat nun für politische Zwecke missbrauchen und Hass und Häme über all jene ausschütten, die für Zusammenhalt in dieser Stadt standen und stehen“, sagte Lucha, der in Ravensburg lebt, am Samstagvormittag. Er appellierte an die Bürger: „Lasst uns jetzt zusammenstehen“.

 

Nach dem Messerangriff mit drei Verletzten am Freitagnachmittag sucht die Polizei nach dem Motiv des Täters. Ein Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Festgenommen wurde ein angeblich 19 Jahre alter Asylbewerber aus Afghanistan.

Quelle: MMNews vom 30.09.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Und nun zur Messervorhersage: Es bleibt blutig

  1. Pingback: Und nun zur Messervorhersage: Es bleibt blutig | StaSeVe Aktuell

  2. schmid von Kochel sagt:

    Ich warte auf die Schlagzeile “ mit Messer bewaffnete machen Treibjagd auf Deutsche“.
    Oder seht Ihr das anders ?

  3. Ulrike sagt:

    Schickt endlich mal unsere Politiker ohne Bodyguard auf die Strassen damit die auch mal Erlebnisse haben mit ihren Schützlingen.

  4. Annette sagt:

    Was wird das für ein schöner Tag, wenn ein paar GRÜNE und LINKE vor einem wahnsinnigen Messerfanatiker aus der Goldstückecke davonlaufen müssen…

    PS: Ich wünsche Merkel und Gehilfen einen ähnlichen Abgang wie den Honeckers!

    01.10.2018
    18:30 Uhr Der Sturz Honeckers Ende | PHOENIX

    In einer packenden Dokumentation untersucht Eric Friedler Honeckers letzte Tage in Deutschland und liefert bei der Analyse dieser Ereignisse überraschende Erkenntnisse. Gleichzeitig porträtiert der Film mit einer Vielzahl hochkarätiger internationaler und nationaler Zeitzeugen Aufstieg und Fall dieses widersprüchlichen deutschen Politikers.

  5. Kleiner Grauer sagt:

    Im Netz gefunden

    Profitiert Söders Familie von der Flüchtlingskrise?
    Es geht um eine Unterkunft für Asylbewerber in Mittelsachsen
    Wer sich in der Münchner Staatskanzlei nach privaten Dingen von Minister¬präsident Markus Söder (CSU) erkundigt, bekommt es schnell mit dessen Anwalt … zu tun. Der Berliner Medienrechtler (Fachgebiet: Persönlichkeitsrecht) ist ein mit allen Wassern gewaschener Advokat. Missliebige Anfragen und Recherchen versucht er, möglichst schon im Vorfeld zu unterbinden bzw. nachträglich im Keim zu ersticken. Das mag erklären, warum die nachfolgende Geschichte bisher relativ wenig Staub aufgewirbelt hat.
    Unter der Überschrift »Familie von Asylkritiker Söder macht Kasse!« berichtete am 19. Januar 2016 erstmals die Internetseite ›Mopo24.de‹, ein Ableger der in Dresden und Chemnitz erscheinenden sächsischen ›Morgenpost‹, über ein Grundstücksgeschäft, das in der Region »für Diskussionen« sorge. Andere Medien wie die ›Nürnberger Nachrichten‹ und die Münchner ›Abendzeitung‹ zogen nach und fragten: »Profitiert Söders Familie von der Flüchtlingskrise?«
    Doch so wirklich traute sich seither niemand mehr an die Story heran. Warum nicht, darüber darf spekuliert werden. Im Lichte bisheriger Presseberichte stellt sich die Sache wie folgt dar:
    Der vor einem Jahr verstorbene Nürnberger Unternehmer Günter Baumüller, der Vater von Markus Söders Ehefrau Karin Baumüller-¬Söder, wollte eine alte Produktionshalle seiner Firma in Rossau (Mittelsachsen) an den Landkreis verkaufen – damit dort Asylbewerber untergebracht werden können. Hintergrund: 2009 hatte die Baumüller-¬Gruppe, einer der führenden Hersteller automatisierter Verpackungssysteme, einen Standort für Anlagen-Systemtechnik im Industriepark Rossau eröffnet. Doch im September 2015 entschied sich das Nürnberger Unternehmen dafür, den Standort aufzugeben und die Produktion in das Werk der Baumüllers in Slowenien zu verlagern. Die Firma unterbreitete dem Landkreis Mittelsachsen ein Verkaufsangebot. Es kam zu Verhandlungen. Genannt wurde ein Preis von 1,5 Millionen Euro. Zum Stand der Verhandlungen bzw. gegebenenfalls zu deren Ausgang halten sich die Beteiligten bedeckt – wie auch bezüglich der aktuellen ¬Eigentumsverhältnisse.
    Pikant: In den Fabrikhallen auf dem Gelände wurden »Flüchtlinge« untergebracht. Laut Regionalpresse sollte auf dem 17.500 Quadratmeter großen Areal ein Verteilzentrum für bis zu 350 Migranten entstehen, die hier registriert und dann weiterverteilt werden sollten. Da das Gelände bereits für die Unterbringung von »Flüchtlingen« genutzt wurde (und wohl noch wird), zahlt(e) der Landkreis Miete in unbekannter Höhe an die Firma Baumüller. Für die sächsische Ex-Bundestagsabgeordnete Simone Raats (SPD) bleibt »ein Geschmäckle« – dergestalt, ob Familie Söder infolge der Firmenbeteiligung von Karin Baumüller-Söder zumindest mittelbar von der Flüchtlingskrise profitiert hat und möglicherweise noch immer profitiert? Soviel wird man unterstellen dürfen: Das Thema muss Markus Söder knapp drei Wochen vor der Landtagswahl höchst ungelegen kommen, zusätzlich zu den Hiobsbotschaften der Demoskopen. Auch nach dem Münchner Harmonie-Parteitag der Christsozialen brodelt es an der CSU-Basis weiter.
    https://astrologieklassisch.wordpress.com/2018/09/30/deutschland-kurier-profitiert-soeders-familie-von-der-fluechtlingskrise/

    Im Netz gefunden Ende

  6. Ulrike sagt:

    Annette besser ein Abgang wie die Familie Ceaușescu in Rumänien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.