Jobticket: Bundestag beschließt Steuerbefreiung


Viva Gourmet

Fahrgäste warten auf die Bahn an der KVB-Haltestelle Breslauer Platz in Köln, der Zugführer ist im Fahrerhäuschen zu sehen, aufgenommen 2018 (picture alliance / Geisler-Fotopress)
Fahrgäste warten auf die Bahn an der KVB-Haltestelle Breslauer Platz in Köln, aufgenommen 2018 (picture alliance / Geisler-Fotopress)

Jobtickets sind nach einer Entscheidung des Bundestags künftig steuerfrei.

Dadurch sollten Arbeitnehmer verstärkt zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel veranlasst werden, hieß es zur Begründung. Nach der bisherigen Regelung musste die Kostenersparnis versteuert werden, wenn ein Unternehmen seinen Beschäftigten eine kostenlose oder verbilligte Fahrkarte für Busse und Bahnen gewährt hatte.

Quelle: Deutschlandfunk vom 09.11.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Jobticket: Bundestag beschließt Steuerbefreiung

  1. Ulrike sagt:

    Wenn aber wie hier bei mir kein gescheiter Nahverkehr ist was dann?
    Ich muss dann eben mit dem Auto zur Firma fahren.
    Dummer gehts nimmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.