Ramelow freut sich über Grundsteinlegung der Großmoschee in Erfurt

 


Weine der Pfalz

Bodo Ramelow (Die Linke) (Bild: Screenshot)
Bodo Ramelow (Die Linke) (Bild: Screenshot)

Thüringen/Erfurt – Trotz massiven Widerstands wurde am Dienstag der Grundstein für die erste Großmoschee in Mitteldeutschland gelegt. Ganz besonders gefreut hat sich darüber Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke). „Für mich gehört eine Moschee zu unserer #Gesellschaft, ebenso wie eine Kirche oder eine Synagoge“, so der Sozialist über die Realisierung des 100-Moscheen-Projekts der hoch umstrittenen islamischen #Ahmadiyya-Gemeinde. Die AfD hat trotz der Grundsteinlegung  juristische Mittel gegen die Großmoschee angekündigt.

„Es soll die erste sichtbare Moschee in Mitteldeutschland werden. Zur Grundsteinlegung werden unter anderem Ministerpräsident #Ramelow und Erfurts OB #Bausewein erwartet. Doch gegen den Bau der #Moschee wurde teilweise heftig demonstriert“, so der MDR zur Grundsteinlegung der erste #Großmoschee in Mitteldeutschland.

 

Wie Jouwatch berichtete, regte sich massiver Widerstand gegen die Großmoschee der hoch umstrittenen islamischen Ahmadiyya-Gemeinde. Die Ahmadiyya-Gemeinden werden oft als moderne Vorzeigemuslime von uninformierten oder islam-devoten politischen- und medialen Funktionären gepriesen. Tatsächlich vertreten die Ahmadiyyas just den selben fundamentalistischen Islam, wie die meisten muslimischen Gemeinschaften. Das Fernziel der Gemeinde ist ein islamischen Kalifat. Für Deutschland wurde das „100-Moscheen-Projekt“ ausgerufen. Seit Dienstag ist die AMJ, der „islamischen Wolf im Schafpelz“ ihrem Vorhaben einen Schritt näher gekommen.

Bejubelt wurde die Grundsteinlegung und somit eine weitere Landnahme des Islam auf deutschem Boden durch den sozialistischen Ministerpräsidenten Thüringens, Bodo Ramelow (Die Linke). Der Linke zwitschert hoch erfreut:

 

Bild auf Twitter anzeigenBild auf Twitter anzeigenBild auf Twitter anzeigenBild auf Twitter anzeigen

Staatskanzlei Erfurt

@thueringende

„Für mich gehört eine Moschee zu unserer Gesellschaft, ebenso wie eine
Kirche oder eine Synagoge. Darum bin ich gerne heute bei der
Grundsteinlegung der Marbacher Moschee der Ahmadiyya Muslim Jamaat
Deutschland.“, so MP @bodoramelow bei der Zeremonie zur
Grundsteinlegung.

82 Nutzer sprechen darüber

 


Feuer & Glas

Seit Bekanntwerden der Baupläne auf dem Grundstück im Stadtteil Marbach hatte es in der Vergangenheit immer wieder Proteste gegeben. So hatten die Organisationen „Bürger für Erfurt“ und „Ein Prozent“ im vergangenen Jahr Holzkreuze als Zeichen des Widerstands auf dem Gelände errichtet. Die AfD-Fraktion im Thüringer Landtag hatte ein Bürgerbegehren gegen den Moscheebau initiiert. Die Erfurter Stadtverwaltung lehnte dieses als nicht zulässig ab. Die Grundsteinlegung am Dienstag wurde von einer Protestkundgebung der Bürgervereinigung Pax Europa begleitet.

Die Thüringer AfD kündigte an, trotz der Grundsteinlegung weiter gegen den Bau vorgehen zu wollen. Man werde auch weiterhin Gegenaufklärung betreiben, kündigt AfD-Landessprecher Stefan Möller an. „Nach wie vor nutzen wir auch juristische Mittel, um das Vorgehen zu behindern und vielleicht auch zu verhindern“, so Möller. Sollte die AfD in naher Zukunft entscheidenden Einfluss in der Landesregierung oder im Bereich der Stadt bekommen, so werde sie genau prüfen, was in der Moschee gepredigt werde. Wenn sich das gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung richte, dann würde das Grundgesetz und die Thüringer Verfassung genügend rechtsstaatliche Mittel bieten, das konsequent zu unterbinden. Und diese Möglichkeiten werde die AfD dann nutzen, betonte Möller gegenüber dem MDR. Auch Pax Europa war vor Ort, hier folgt ein Extrabericht. (SB)

Quelle: journalistenwatch.com vom 14.11.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Ramelow freut sich über Grundsteinlegung der Großmoschee in Erfurt

  1. Pingback: Ramelow freut sich über Grundsteinlegung der Großmoschee in Erfurt | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Auszug

    #„Für mich gehört eine Moschee zu unserer #Gesellschaft, ebenso wie eine Kirche oder eine Synagoge“, so der Sozialist über die Realisierung des 100-Moscheen-Projekts der hoch umstrittenen islamischen #Ahmadiyya-Gemeinde.‘
    Auszug Ende
    Für mich gehört der Altkommunist Ramelow nicht zur Gesellschaft. Man beugt sein Haupt nur vor einen Gott. Die Kommunisten haben viele Götter-Marx, Engels, Lenin, Stalin, Mao, Pol Pot, „IM Erika.“

  3. Ulrike sagt:

    Was für ein Vaterlandsverräter. Thüringer wehrt euch stärker. Ihr seid das Volk.

  4. shirin sahin sagt:

    Ob der noch ruhig schlafen kann? Ich hoffe und glaube das nicht! Bei jeder Aktivität und jedem Weg lieber zweimal nach hinten schauen, es muss so kommen wie es kommen muss!!!

  5. Birgit sagt:

    Moscheen gehören abgerissen und nicht aufgebaut. Der Islam ist die Geisel Europas.

  6. Ulrike sagt:

    Mal ein Schwein auf dem Gelände schlachten…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.