Rektorin aus Neukölln: „Wir sind arabisiert“ – Nur eins von 103 Kindern spricht zu Hause deutsch


Camseller

BERLINER SCHULLEITERIN ÜBER IHRE ERSTEN KLASSEN

Eine der fünf ersten Klassen an der Schule in der Köllnischen Heide. Im Schnitt haben sie 20 Schüler

Eine der fünf ersten Klassen an der Schule in der Köllnischen Heide. Im Schnitt haben sie 20 Schüler Foto: Christian Lohse

Berlin – Ein Blick ins Zimmer einer ersten Klasse in Berlin. Auf den Holzstühlchen sitzt kein Kind, bei dem zu Hause deutsch gesprochen wird.

Bei 15 ist es Arabisch, bei zweien Türkisch, bei je einem Spanisch, Kroatisch und Thailändisch.

Eine Ausnahme?

Nicht im Berliner Bezirk-Neukölln (knapp 330 000 Einwohner). 

An ihre „Schule an der Köllnischen Heide“ kamen im Sommer 103 Erstklässler – darunter ein einziges Kind mit deutschen Eltern. An zwei weiteren Schulen im Viertel finden sich unter 109 ABC-Schützen ganze zwei Kinder, bei denen Deutsch Mutter- und Familiensprache ist.

Quelle: Bild-online vom 21.11.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Rektorin aus Neukölln: „Wir sind arabisiert“ – Nur eins von 103 Kindern spricht zu Hause deutsch

  1. Pingback: Rektorin aus Neukölln: „Wir sind arabisiert“ – Nur eins von 103 Kindern spricht zu Hause deutsch | StaSeVe Aktuell

  2. shirin sahin sagt:

    So ist es gewollt in dem DEPPENLAND und so ist es eingetreten und warum? Weil Fußball und co leider wichtiger ist und bleibt!!!!!

  3. Birgit sagt:

    IHR Gutmenschen-Idioten habt es so gewollt !
    Kommt damit klar und laßt EUCH von den lieben Kleinen abstechen.
    Dummheit fordert seinen Preis !

  4. Ulrike sagt:

    Die blöden Deutschen haben es immer noch nicht kapiert was abgeht und wählen weiterhin ihre Metzger selber.
    Hauptsache der Ball rollt und das Bier fliesst. Zum Kotzen.

  5. jay sagt:

    Hier wird letztendlich nur auf populistische Weise die Mehrsprachigkeit der Kinder wird stigmatisiert. Oder käme die Bild darauf, französische Expat-Familien zu problematisieren, bei denen zu Hause nur Französisch gesprochen wird?
    Und was machen denn deutsche Auswanderer Zuhause in ihren 4 Wänden? Exakt, sie reden ebenfalls ihre Muttersprache. Spanisch stämmige in den USA machen es auch immer so, letztendlich ist das Weltweit, bei jeder Nation/Rasse, ein völlig natürliches Verhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.