Ukrainischer Präsident übergeht Parlament und verhängt Ausnahmezustand

Ukrainischer Präsident übergeht Parlament und verhängt Ausnahmezustand

Petro Poroschenko verhängt den Ausnahmezustand.

Auf Twitter spricht er von einer 30-tägigen Periode, in der der „Kriegszustand“ gilt.

Петро Порошенко

@poroshenko

Згідно рішення РНБОУ, як Президент та Верховний Головнокомандувач виконав свій конституційний обов’язок і кілька годин тому своїм указом запровадив воєнний стан на всій території України з дев’ятої години ранку 28 листопада

241 Nutzer sprechen darüber

Nach der ukrainischen Verfassung darf der Präsident ohne Parlamentszustimmung das Kriegsrecht nicht verhängen.

Quelle: Russia Today (RT) vom 26.11.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Ukrainischer Präsident übergeht Parlament und verhängt Ausnahmezustand

  1. Pingback: Ukrainischer Präsident übergeht Parlament und verhängt Ausnahmezustand | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Wan jagen ihn die Ukrainer endlich zum Teufel. Der Kerl spinnt doch. Das Volk hungert und er will Krieg spielen.

  3. Birgit sagt:

    Der hatte wohl ein Flasche Wodka zuviel ? Passiert dem oft ! Selbst sein Parlament versteht dem sein Gelalle oft nicht.

    Da kann MANN schon mal die Übersicht verlieren.

  4. Kleiner Grauer sagt:

    Wir müssen über den Tellerrand schaudenken! Diese Provokation ist hinter dem Tellerrand das Beste was passieren konnte. Die Natot Hosenträger in der Ukraine haben sich mit Diebstahl an Russischem Erdöl, Erdgas und geklauten Durchleitungsgebühren bereichert, das Volk im eigenen Land geschädigt (wer kennt das aus der BRiD nicht?) damit ist die Selbstverteidigung Russlands rechtlich abgesichert. Wir bekommen demnächst wieder Rohstoffe zu normalen Preisen! Es gibt da noch ein lispelndes Hindernis in Berlin, was gerne Zwischenhändler einschaltet, aber die fünf können nicht handeln wenn der PC gehackt wurde() Das Schwarze Meer wird sauber werden-keine Manöver mehr der unbestellten Befreier! Georgien hat auch unterdrückte russische Minderheiten…Nachtigall ick höre Dir trapsen!!!

    • Birgit sagt:

      Georgien ist der Kuckuck im Nest !
      Hat sich vom Ami und der Atlantikbrücke bestechen lassen.
      Die brauchen einen Zugang zum schwarzen Meer, können dann viel viel besser Mütterchen Russland überfallen und ausplündern.
      Deshalb auch der Streit mit Abchrasien und Ossetien ! Dort kommt das Erdoel in Pfützen aus dem Boden. Sehr gut gelegen und viele Schätze zum plündern ! Aber da gab es paar auf die Fresse, vom großen Bruder ! Schon vergessen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.