100 Lungenfachärzte halten Feinstaub und NOX für Quatsch


Viva Gourmet

NICHT ALLE LASSEN SICH STILLSCHWEIGEND EINEN BÄREN AUFBINDEN

In einem Positionspapier, das mehr als 100 Lungenfachärzte unterzeichneten, wird das propagierte Gesundheitsrisiko durch Feinstaub und Stickoxide infrage gestellt. Die Wissenschaftler fordern eine Überprüfung der aktuellen Grenzwerte.

Von KEWIL | Mehr als 100 Wissenschaftler zweifeln die These an, dass #Feinstaub und #Stickoxide des Verkehrs in deutschen Städten gesundheitsgefährdend seien. Die entsprechenden EU-Vorgaben zur Luftreinhaltung erklären sie für Unsinn. Wichtige Faktoren würden ignoriert. Das berichten BILD und Welt, das Original des Ärztetextes ist aber noch nicht online.

Trotzdem wird die dreckige grüne Propaganda aller Parteien (außer AfD) gegen den Diesel weitergehen. Momentan wollen sich noch manche unehrlichen Politiker damit herausreden, die EU habe doch die Grenzwerte festgelegt und man könne nichts machen. Nein, ihr Lügner, ihr habt gerne mitgemacht und manche Grenzwerte der EU erst hinten herum gesteckt und dann zugestimmt. Man nennt das Spiel über die Bande, lief schon bei den Glühbirnen so.

Ihr wollt Diesel 4, 5, 6 verbieten, also alle, notfalls auch den Diesel 99. Und danach kommen die Benziner dran. Die Umweltministerin hat ja bereits in der EU niedrige Grenzwerte festgesetzt und abgenickt, die in ein paar Jahren gelten sollen.

Alle bisherigen Autos, LKW und Motorräder sollen weg, und das Benzin im Boden bleiben, denn es ist zu „schade“, dass man es in Motoren (und Heizungen) verbrennt. Auch Flugzeuge soll es nicht mehr geben, außer für Politiker auf Reisen zu Klimagipfeln, und schon gar keine Kreuzfahrten mehr.

Selbst Frachtschiffe, die allesamt mit dreckigem Öl fahren, sind out. Grüne Ingenieure arbeiten daran, tausende Frachter auf den Weltmeeren mit neu erfundenen Segelschiffen zu ersetzen. Entsprechende Filme wurden bereits in der grünen Glotze gezeigt. Überhaupt ist die durch die Bank grünversiffte Presse jederzeit dankbar für solche irren Geistesblitze.

Nur könnte es vielleicht diesmal anders kommen. Es gibt ein paar hoffnungsvolle Zeichen. Vielleicht raffen die Autofahrer und die Beschäftigten der Autoindustrie endlich, was hier gespielt wird, und sie wehren sich. Vielleicht.

Vermutlich wissen die meisten gar nicht mehr, warum die aktuellen Gelbwesten-Proteste in Frankreich im Herbst anfingen. Es war eine geplante Ökosteuer auf Benzin, die das Macrönchen einführen wollte. Die Gelbwesten brauchten gerade mal zwei Wochen, dann war Macron gestutzt und die Ökosteuer gestrichen.

Jetzt wollen sie gleich den ganzen Präsidenten weghaben. Auch als neidischer Deutscher darf man vielleicht wenigstens träumen?

Quelle: pi-news.net vom 24.01.2019 

Anmerkung der Redaktion staseve: Nach unseren Informationen wollen die Gelbwesten in Stuttgart (Größte Autostadt mit Daimler und Porsche) weiter demonstrieren. Auch in Berlin soll es ein Gelbwesten Großtreffen der Gilet Jaune (Gelbwesten) geben. Die Aktivisten haben deutschlandweit zur Mobilisierung aufgerufen! Vor dem PARLAMENT DER DEUTSCHEN – dem Reichstag in Berlin für den 23. Februar 2019 um 11 Uhr.


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu 100 Lungenfachärzte halten Feinstaub und NOX für Quatsch

  1. Pingback: 100 Lungenfachärzte halten Feinstaub und NOX für Quatsch | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Puh diese Ärzte werden bald die Boshaftigkeit des Systems zu spüren bekommen.
    Die Wahrheit darf man doch nicht sagen. Wo kämen wir denn da hin ??

    Hoffentlich wachen die dummen Bosse der Autoindustrie bald auf und merken welche perfiden Spielchen hier mal wieder gespielt werden und wehren sich gegen diese staatliche Willkür.

    • staseve sagt:

      Die Autoindustrie wird hier nicht aufwachen wollen. E-Autos haben weniger Teile bei gleichem Preisniveau. Das heisst es werden weniger Roboter und Menschen gebraucht. Auch werden weniger Kosten im Einkauf dadurch fällig. Es wird in der Automobilindustrie zu einem massiven Abbau von Arbeitsplätzen und Standorten führen. Auch bei den Zulieferern und Speditionen wird das zu Arbeitsplatzverlusten führen.
      Die Bosse sind der Politik dankbar. Denn dann haben sie nicht den Schwarzen Peter und verdienen besser. Die einzigen sind die Arbeitnehmer und die verarschen Bürger die hier Einhalt gebieten können.

      Die Redaktion staseve

  3. Birgit sagt:

    Nicht alle Ärzte tragen die Verarschung mit !

    Die wissen ganz genau woraus die gehäuften Lungen-und Bronchialerkrankungen resultieren.
    Weltnetzseite Sauberer Himmel aufrufen !

  4. Kleiner Grauer sagt:

    Wenn das Wissen der mit Wasser und Malz gefüllten Flachbildschirme aus der Firma Linksgrüner Flachmat so sicher ist, daß der Feinstaub, den noch keiner gesehen hat, außer „IM Erika“, Lebensbedrohlich ist. Dann müsste es für jeden Bergmann nach der ersten Schicht unter Tage auch seine letzte gewesen sein!

  5. Die Politiker haben behauptet, dass die Lungenärzte ja keine Wissenschaftler seien. Daraufhin haben die Lungenärzte gesagt, dass jene ja auch keine Politiker seien, obwohl sie das behaupteten. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.