Notstand in den USA: Niederlage im Senat, Trump kündigt Veto an


Alpenwild Shop

Das Kapitol in Washington bei Dämmerung  (picture alliance/dpa - EPA/JIM LO SCALZO )
Sitz den US-Kongresses: Capitol Hill in Washington (picture alliance/dpa – EPA/JIM LO SCALZO )

Der #US-Senat hat für ein Ende des von Präsident #Trump erklärten #Notstands gestimmt.

Die #Resolution stammt von den oppositionellen Demokraten und wurde mit deren Mehrheit bereits vom Repräsentantenhaus gebilligt. Im Senat haben zwar Trumps Republikaner die Mehrheit. Aus ihren Reihen aber stimmten nun mehrere Senatoren mit den #Demokraten, weil sie die parlamentarischen Kontrollrechte bedroht sehen. #Trump hatte den #Notstand mit illegaler Einwanderung an der Grenze zu Mexiko begründet. Auf diese Weise wollte er Zugriff auf öffentliche Mittel für den Bau einer Mauer am Kongress vorbei erhalten. Trump kündigte umgehend ein #Veto gegen das Votum an.

Um dieses endgültig überstimmen zu können, wäre in beiden Kammern eine Zweidrittelmehrheit nötig. Für den Senat gilt dies als unwahrscheinlich.

Quelle: Deutschlandfunk vom 15.03.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Notstand in den USA: Niederlage im Senat, Trump kündigt Veto an

  1. Pingback: Notstand in den USA: Niederlage im Senat, Trump kündigt Veto an | StaSeVe Aktuell

  2. Pingback: Dies & Das vom 18st März 2018 und Älteres. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.