Wieder ein Wortbruch der NATO: Militärbasis in Polen kommt

25. März 2019

Wieder ein Wortbruch der NATO: Militärbasis in Polen kommt

INTERNATIONAL

Brüssel/Warschau. Im Zuge der 2+4-Verhandlungen zur deutschen (Teil-)Wiedervereinigung sagte die NATO dem damaligen sowjetischen Präsidenten Gorbatschow zu, daß es keine Stationierung von NATO-Truppen östlich der damaligen innerdeutschen Grenze geben werde. Diese Zusage hat das westliche Militärbündnis seit damals vielfach gebrochen.

Ein weiterer Bruch findet gerade jetzt statt. Wie die NATO bestätigte, wird es demnächst einen Militärstützpunkt des westlichen Bündnisses in Polen geben. Er soll in Powidz rund 200 Kilometer westlich von Warschau aufgebaut werden und als Depot für Waffen, Munition und gepanzerte Fahrzeuge der US-Armee dienen.

Die Kosten für den Bau des Stützpunktes werden auf 260 Millionen Dollar (230 Millionen Euro) veranschlagt. Das „Wall Street Journal“ zitierte NATO-Generalsekretär Stoltenberg mit der Aussage, daß die Bauarbeiten in diesem Jahr beginnen und zwei Jahre dauern sollen.

Seit dem Ukraine-Konflikt und dem erfolgreichen Krim-Anschluß durch Rußland vor fünf Jahren hat die NATO ihre militärischen Kapazitäten an ihrer Ostflanke weiter massiv verstärkt und trifft Vorkehrungen für einen militärischen Konflikt mit Rußland. 2017 stationierte sie in den drei baltischen Staaten sowie Polen rund 4000 Soldaten. (mü)

Bildquelle: Flickr/U.S. Army Photo by Lacey Justinger, 7th Army Training Command/CC BY 2.0

Quelle: zuerst.de vom 25.03.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Wieder ein Wortbruch der NATO: Militärbasis in Polen kommt

  1. birgit sagt:

    Eine ganz große Sauerei !
    Seitens der NATO wird sich an keine Zusage gehalten.

    Offensichtlich wollen die mal so richtig den Arsch versohlt bekommen.

    Wäre Deutschland in Staatlichkeit, hätten wir dieses, vor der Tür stehende, Kriegsproblem nicht.

  2. Ulrike sagt:

    Das ist der grösste Lügen-Verein diese NATO. Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern……
    Und die Polen sind so blöd und lassen es zu.

  3. schmid von Kochel sagt:

    Zu was überhaupt noch Verträge machen, sogar das Völkerrecht interessiert inzwischen keinen mehr.

  4. Mario der Zauberer sagt:

    Sicher sind das Errichten von Militärbasen etc. durch die Amis außerhalb der USA, z. B. in Europa, keine Maßnahmen die dem Weltfrieden ebensowenig dem in Europa dienen. Nun haben das die Mitglieder der Regierung Polens der NATO„erlaubt“. Die Amis nutzen das aus, das können die ja sehr gut. Dient es doch ihren Interessen, weltweiter Krieg, nun das muß man schon mögen. Soweit zur militärstrategischen Sache der NATO in Polen. Stehen eben ein paar mehr auf der Liste. Abwarten!
    Was aber viel wichtiger ist zu wissen, ist bitte folgendes: die soviel und stets erwähnte „Osterweiterung“ der NATO, dass damit der ominöse 2+4 Vertrag permanent verletzt würde. Stimmt nicht! Es wurde in den Verhandlungen, Beratungen bis zum Vertragsentwurf hin darüber diskutiert, aber genau dieser, für uns Eurpopäer so wichtige und zukunftsweisende Punkt, wurde nie ratifiziert und somit auch nie Vertragsbestandteil. So überaus traurig das ist, es ist die bittere Realität.
    Frage an die ehrenwerten Leser: Wer saß da für die beiden deutschen Seiten als bevollmächtigte Vertragsunterhändler/ -unterzeichner mit am Verhandlungstisch?!
    Wie war das nochmal mit der Liste …….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.