DEUTSCHES MÄDCHEN (12) VON ZWEI MÄNNERN MISSBRAUCHT? Mutmaßlicher syrischer Täter stellt sich


Alpenwild Shop

 

Der flüchtige Syrer hat sich der Polizei in Essen gestellt
Der flüchtige Syrer hat sich der Polizei in Essen gestelltFoto: Stefan Tretropp, Polizeipräsidium Neubrandenburg

In Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern) sollen zwei syrische Männer (16, 32) ein zwölfjähriges Mädchen vergewaltigt haben. Der 16-jährige Verdächtige wurde bereits festgenommen, sein mutmaßlicher Komplize war noch auf der Flucht – und hat sich jetzt aufgrund des Fahndungsdrucks der Polizei in Essen gestellt. Am Sonntag wird er dem Haftrichter zugeführt, wie die Polizei in einer Mitteilung bestätigt.

Laut Polizei soll sich der Vorfall am Dienstagabend in der Wohnung von einem der Männer ereignet haben. „Inwieweit sich die Tatverdächtigen an dem Opfer vergriffen haben und ob es zu einer Vergewaltigung gekommen ist, wird derzeit noch ermittelt“, erklärte Polizeisprecherin Claudia Tupeit.

Erst zwei Tage später, am Donnerstag, sei Anzeige erstattet und der Fall bei den Behörden bekanntgeworden. Bei dem Opfer handelt es sich demnach um eine minderjährige Deutsche, nach BILD-Informationen eine Zwölfjährige aus Stralsund.

Quelle: Bild-online vom 12.10.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu DEUTSCHES MÄDCHEN (12) VON ZWEI MÄNNERN MISSBRAUCHT? Mutmaßlicher syrischer Täter stellt sich

  1. Pingback: DEUTSCHES MÄDCHEN (12) VON ZWEI MÄNNERN MISSBRAUCHT? Mutmaßlicher syrischer Täter stellt sich | StaSeVe Aktuell

  2. ulrike sagt:

    Alle beide sofort ab nach Syrien. Dort sollen sie das mal machen……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.