Deutschlandbesuch: Chefdiplomat der Besatzungsmacht US-Außenminister Pompeo in Berlin

 

Pompeo spricht in ein Mikrofon und scheint Lawrow anzusehen. Von diesem sieht man aber nur einen Arm als schwarzen Schatten. Im Hintertrund unscharf zwei Personen.   (AP / dpa / Pavel Golovkin)
US-Außenminister Mike Pompeo – Archivbild (AP / dpa / Pavel Golovkin)

US-Außenminister Pompeo kommt heute zu politischen Gesprächen nach Berlin.

Am Vormittag empfängt ihn Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer, später spricht Pompeo mit Bundeskanzlerin Merkel. Auch ein Treffen mit Finanzminister Scholz ist geplant. Der US-Außenminister besucht Deutschland anlässlich des 30. Jahrestags des Mauerfalls. Überschattet wird sein Besuch von der Kritik des französischen Präsidenten Macron an der Rolle der USA in der Nato. Macron hatte das Bündnis als hirntod bezeichnet. Es gebe keinerlei Koordination bei strategischen Entscheidungen zwischen den USA und ihren Nato-Verbündeten. Bundeskanzlerin Merkel hatte Macrons Kritik zurückgewiesen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 08.11.2019 

Überschrift geändert Redaktion staseve


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Deutschlandbesuch: Chefdiplomat der Besatzungsmacht US-Außenminister Pompeo in Berlin

  1. Pingback: Deutschlandbesuch: Chefdiplomat der Besatzungsmacht US-Außenminister Pompeo in Berlin | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Was hat denn bei dem den Reisebeißreflex ausgelöst? Als der Friedrichs in New York gelandet ist um das Abhören unter Freunden, unter Freunden zu besprechen hat der auf dem Flughafen einen Kaffee bekommen und dann durfte Er wieder davon ziehen. Hier kommt ein Freund des Bombardierens von Wohngebieten Waffenstarrend in der Hauptstadt der größten Demokratie auf deutschem Boden an, die es je gab und wird von höchsten Würdenträgern empfangen? Der Macron lässt einen Furz in den Krokodilledersessel und die BRiD reißt die Tür zur Belüftung auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.