Gratis-Tanken für Staatsdiener in Sachsen – Plünderung der Steuerzahler geht weiter

BRISANTER ELEKTRO-PLAN FÜR SACHSEN

 Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig (45) will Sachsens Behörden- und Ministeriums-Mitarbeiter kostenlos laden lassen

Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig (45) will Sachsens Behörden- und Ministeriums-Mitarbeiter kostenlos laden lassen

Foto: picture alliance/dpa

Dresden – Wir sollen künftig das kostenlose Strom-Tanken für Mitarbeiter im öffentlichen Dienst in Sachsen mitbezahlen!

Das ist der Plan der neuen Kenia-Koalition. Im Koalitionsvertrag von CDU, SPD und Grünen versteckt sich auf Seite 54 ein bemerkenswerter Passus.

Darin steht: „Angehörige des öffentlichen Dienstes dürfen ihre privaten Elektro- oder Hybridfahrzeuge an Ladevorrichtungen ihrer unmittelbaren Dienststelle kostenlos aufladen, sofern keine dienstlichen Belange entgegenstehen.“

Wer glaubt, die Regelung kommt von den Grünen, der irrt. BILD erfuhr: Die Idee stammt von der SPD um Verkehrsminister Martin Dulig (45).

Sein Sprecher erklärte Montag, dass dies ein Anreiz für Staatsbedienstete sein soll, um privat auf Elektro-Fahrzeuge oder Plug-in-Hybride (Benzin + Elektro) umzusteigen. „Jede Regelung wird aber immer mal wieder überprüft“, so Jens Jungmann (43).

Denn das geplante Gratis-Tanken für E-Autos könnte für den Steuerzahler schnell teuer werden!
Nehmen wir mal an, von den 82 284 Landesbediensteten legt sich nur jeder Zehnte einen Elektro-Stromer zu und alle laden nur einmal auf Staatskosten auf, dann kommen im günstigsten Fall stattliche 98 740,80 Euro zusammen!

Energie-Experte Valerian Vogel (32) vom Vergleichsportal Verivox: „Je nach Ladesäule kann eine Kilowattstunde Strom zwischen 30 und 50 Cent kosten. Ein üblicher Ladevorgang (40 kWh) kostet damit meistens zwischen 12 und 20 Euro.“

FDP-Verkehrsexperte Torsten Herbst (46) ist entsetzt: „Das ist eine unglaubliche Überbevorteilung für Leute im öffentlichen Dienst. So muss die Verkäuferin mit dafür aufkommen, wenn ein gut verdienender Ministeriums-Mitarbeiter seinen Tesla auflädt.“

Quelle: Bild-online vom 02.12.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Gratis-Tanken für Staatsdiener in Sachsen – Plünderung der Steuerzahler geht weiter

  1. Pingback: Gratis-Tanken für Staatsdiener in Sachsen – Plünderung der Steuerzahler geht weiter | StaSeVe Aktuell

  2. ulrike sagt:

    Dafür haben sie Geld. Diese Schmarotzer leben auf unsere Kosten. Ich muss mein Benzin selber zahlen. Die Herrschaften verdienen so viel dass sie das auch machen müssten.

  3. birgit sagt:

    „Darin steht: „Angehörige des öffentlichen Dienstes dürfen ihre privaten Elektro- oder Hybridfahrzeuge an Ladevorrichtungen ihrer unmittelbaren Dienststelle kostenlos aufladen, sofern keine dienstlichen Belange entgegenstehen.“

    Na klar, so halten die auf Steuerzahlerkosten ihr Personal bei der Stange.
    Mit Freude und blöde grinsend dabei, werden diese braunen Maden, diese NEUNAZIS, diese Parasiten, noch eifriger den bürgenden Bürger ausplündern. Wird doch gut besoldet, gelle ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.