Warnstreik: Beschäftigte von Amazon in Nordrhein-Westfalen legen Arbeit nieder

Ein Mitarbeiter transportiert am 28.04.2017 beim Amazon Logistikzentrum in Rheinberg.  (dpa/Ina Fassbender)
Amazon Logistikzentrum in Rheinberg. (dpa/Ina Fassbender)

Beim online-Versandhändler Amazon gibt es erneut Warnstreiks.

Die Gewerkschaft Verdi hat dazu an zwei zentralen Logistik-Standorten in Nordrhein-Westfalen aufgerufen. Ziel der Gewerkschaft ist es, das Weihnachtsgeschäft zu erschweren. Seit Mitternacht haben zahlreiche Beschäftigte an den Standorten Rheinberg und Werne die Arbeit niedergelegt. Der Warnstreik soll nach Angaben von verdi bis einschließlich Samstag dauern. Die Gewerkschaft fordert einen Tarifvertrag für die Beschäftigten des online-Versandhändlers, der sich an den Vereinbarungen für den Einzelhandel orientiert.

Bereits Ende November hatten Amazon-Beschäftigte mehrere Tage lang anlässlich der Sonderangebots-Aktionen „Black Friday“ und „Cyber Monday“ gestreikt.

Quelle: Deutschlandfunk vom 10.12.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Warnstreik: Beschäftigte von Amazon in Nordrhein-Westfalen legen Arbeit nieder

  1. Pingback: Warnstreik: Beschäftigte von Amazon in Nordrhein-Westfalen legen Arbeit nieder | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.