Deutschland – Berliner Senat mietet Wohnungen für Flüchtlinge an – Preis wird geheim gehalten

 

Berliner Senat mietet Wohnungen für Flüchtlinge an - Preis wird geheim gehalten
Wohnungsfassaden in Berlin-Mitte, Deutschland, 29. August 2019.

Die Kosten für die Wohnungen, die der Berliner Senat für Flüchtlinge angemietet hat, sollen nicht veröffentlicht werden: „Vertrauliche Verhandlungsergebnisse“ heißt es dazu. In Berlin warten derzeit 19.000 Personen in Flüchtlingsheimen auf eine Wohnungsvermittlung.

Flüchtlinge sollen nach abgeschlossenen Asylverfahren in Wohnungen untergebracht werden und die Flüchtlingsheime verlassen, um Neuankömmlingen Platz zu machen. Rund 20 neue Flüchtlinge kommen täglich in Berlin hinzu, die Anspruch auf eine Unterbringung haben. Der FDP-Abgeordnete Marcel Luthe stellte eine Anfrage in Bezug auf die Unterbringung für Geflüchtete.

Der Senat habe, so die Antwort, Wohnungen in der Gesamtgröße von 70.000 Quadratmeter in den Stadtteilen Lichterfelde, Mitte, Neukölln, Spandau, Hohenschönhausen, Treptow, Mariendorf, Lichtenberg und Märkisches Viertel angemietet.

Nach nicht zwei Jahren sollen alle der ehemals 17 Container-Dörfer für Geflüchtete verschwinden. Rund 100 Millionen Euro hatten sie gekostet. Derzeit gibt es noch 900 Wohncontainer in Berlin. Die Senatsverwaltung für Integration und Anfrage:

Die Tempohomes bieten aufgrund ihrer Leichtbauweise nicht die gewünschte Qualität für die Unterbringung von geflüchteten Menschen. Mit Beschluss des damaligen Senats war die Unterbringung in diesen Provisorien von vornherein auf drei Jahre limitiert.

Die Kosten des Abbaus werden 47 Millionen Euro betragen.

Wie teuer die angemieteten Wohnungen in Berlin sind, will der Sozialsenat nicht bekanntgeben. Dies würde die Verhandlungsspielräume beschneiden. 19.000 Flüchtlinge in Berlin warten derzeit auf eine Wohnung. Die Landesregierung hatte einen schnellen Umzug aus den Flüchtlingsheimen versprochen, kann dieses jedoch nicht einlösen. Bei Neubauprojekten für Flüchtlingsunterkünfte wehren sich zudem die Bezirke und Anwohner.

Quelle: Russia Today (RT) vom 10.12.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Deutschland – Berliner Senat mietet Wohnungen für Flüchtlinge an – Preis wird geheim gehalten

  1. Pingback: Deutschland – Berliner Senat mietet Wohnungen für Flüchtlinge an – Preis wird geheim gehalten | StaSeVe Aktuell

  2. Hendrik Kurze sagt:

    47 Milionen nur für den Abriss? Seid ihr noch ganz gebacken? Ich als Steuerzahler muss wieder Herhalten? Die neuen angemieteten Wohnungen werden preislich geheim
    gehalten wegen den Verhandlungen. Für wie dumm haltet ihr uns denn? Sofort Die Kosten Freigeben.

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Heute sind es noch Wohnungen, morgen sind es Bauruinen-die Karawane zieht weiter.

  4. ulrike sagt:

    Eine Schande ist das dass solche Leute Wohnungen bekommen während Deutsche auf der Strasse leben müssen. Denen gibt man keine Wohnungen. Pfui Teufel sag ich nur.

  5. Baufutzi sagt:

    Es geht immer so weiter, immer weiter. Die kassieren uns nur noch frech ab. Leute, wir müssen die Arbeit niederlegen und Denen die Finanzmittel verhindern!!!!!!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.