SCHMÄHKRITIK – Türkei lobt Merkel für ihre Entscheidung im Fall Böhmermann

Die türkische Regierung begrüßt das Strafverfahren gegen Jan Böhmermann. Regierungsnahe Medien berichten, dass Angela Merkel dem Druck der Öffentlichkeit standgehalten habe. Kritische Medien schreiben dagegen, Merkel opfere die Pressefreiheit zugunsten eines türkischen Despoten.

Angela Merkel bei ihrem Statement zu Böhmermann am Freitag in Berlin. (Foto: dpa)

Angela Merkel bei ihrem Statement zu Böhmermann am Freitag in Berlin. (Foto: dpa)

Der türkische Regierungssprecher Ömer Çelik begrüßt das Strafverfahren gegen Jan Böhmermann. „Es ist unmöglich, dass wir die vorsätzlichen Beleidigungen des deutschen Komikers als Satire einstufen. Diese Entscheidung ist richtig und wir sind sehr zufrieden darüber, dass diese Entscheidung getroffen wurde“, zitiert die Zeitung Yeni Şafak Çelik.


Der regierungsnahe Fernsehsender ahaber meldet, dass erst die Zustimmung der Bundeskanzlerin Angela Merkel den Weg zur Eröffnung eines Verfahrens gegen Jan Böhmermann frei gemacht habe. Sie habe hier eine wichtige Rolle gespielt. „Es ist interessant, dass sich Merkel dem öffentlichen Druck nicht gebeugt und einen derartigen Entschluss gefasst hat. Das zeigt: In den kommenden Tagen wird die hitzige Debatte weiterlaufen. Doch die Entscheidung Merkels war richtig“, so ein Reporter von ahaber.

Die linksgerichtete türkische Zeitung Birgün berichtet über die scharfe Kritik der deutschen Öffentlichkeit gegen Merkel. Insbesondere die SPD laufe Sturm gegen die Kanzlerin. Birgün titelt: „Reaktion gegen Merkel: Sie opfer die Pressefreiheit für einen türkischen Despoten.“

Die Zeitung Cumhuriyet berichtet, dass Merkel kurz vor ihrem Türkei-Besuch am 23. April dem Strafverfahren gegen Böhmermann zugestimmt habe. Merkel werde in Begleitung von EU-Vertretern direkt in die Stadt Gaziantep fliegen und das in der Nähe befindliche Flüchtlings-Camp besuchen. Die Zeitung suggeriert, dass Merkels Böhmermann-Entscheidung mit diesem Besuch zusammenhänge. Offenbar wolle sie keinen Streit mit Erdogan.

Quelle: deutsch-tuerkische-nachrichten.de und Deutsche Wirtschafts Nachrichten vom 16.04.2016

Screenshot (395)


Gemshine

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu SCHMÄHKRITIK – Türkei lobt Merkel für ihre Entscheidung im Fall Böhmermann

  1. Schmid von Kochel sagt:

    Die Merkel soll doch gleich dort bleiben, wir brauchen die hier nicht. Die kann ja dem Erdogan behilflich sein, die Meinungsfreiheit noch weiter einzuschränken. Gelernt ist gelernt, wovor haben die denn Angst? Beide sind inzwischen Diktatoren, oder seht ihr das anders?

  2. patriot sagt:

    Es ist mehr als lachhaft was hier los ist.
    Wenn die merkel mit hitlerkostüm auf plakaten durch die strasse getragen wird stört sie das nicht. Anscheind findet sie das sogar toll…

    Nun ist sie frisch verliebt in erdogan da lässt ihre rosa brille natürlich keine kritik an ihm zu.
    Wo sind wir nur hin gekommen…. mit unseren Bundeshosenanzug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.