Mehrere Bundesländer: Razzia gegen mutmaßliche rechte Terrorzelle

Ein Hinweisschild mit Bundesadler und dem Schriftzug "Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof" an der Bundesanwaltschaft. (dpa / Uli Deck)
Schild an der Bundesanwaltschaft (Archivbild) (dpa / Uli Deck)

Die Polizei ist in mehreren Bundesländern gegen eine mutmaßliche rechte Terrorzelle vorgegangen.

Laut Bundesanwaltschaft wurden rund ein Dutzend Objekte durchsucht – in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Ermittelt wird demnach gegen insgesamt 13 Personen. Es bestehe der Anfangsverdacht, dass sie eine rechtsterroristische Vereinigung gegründet hätten.

Die fünf Hauptverdächtigen sollen noch nicht näher konkretisierte Anschläge auf Politiker, Asylsuchende und Muslime geplant haben. Laut Bundesanwaltschaft wollten sie in Deutschland bürgerkriegsähnliche Zustände erreichen und die Staats- und Gesellschaftsordnung erschüttern.

Quelle: Deutschlandfunk vom 14.02.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Mehrere Bundesländer: Razzia gegen mutmaßliche rechte Terrorzelle

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Die hatten bestimmt Luftgewehre für den Staatsstreich vorbereitet oder Teile davon im Schubfach neben der Puderdose der Ehefrau. Verdächtig ist ja schon wenn zwei Hetero zusammen wohnen. Die Fehler in den Fliegern der Kanzlerin findet die Wortmarke nicht und es muß in der Luft umgelenkt werden. Aaaaber Gedanken können von der Wortmarke gelesen werden die eine Revolution ankündigen!
    Ich habe das schon auf anderen Seiten gelesen! Die Begründungen des verdächtigen Vorkommnisses von verdächtigen Gedanken sind so abartig fade, da braucht es schon ein paar Schnäpse um die schön zu saufen, damit der Rosa Panter der NSU lila wird. Werden die Objekte der befohlenen Neugierte der Wortmarke nun noch abgerissen wie in Zwickau, damit keine Fan Meile entsteht? Hat die Wortmarke alle angekohlten Aktentaschen in den Objekten genau untersucht, nicht wegen den Hitzebeständigen CDs, sondern wegen Resten von Reagenzgläsern die ein Indiz sein könnten das die Wasserstoff aus Haarbleichmitteln extrahieren wollten? Nicht um das Wasserstoffauto zu erfinden-nich doch, um Wasserstoff in Briefen zu versenden. Die Schildbürger haben auch Sonnenstrahlen in Säcken eingefangen, vergesst das nicht.

    • Kleiner Grauer sagt:

      Einen hab ich noch!
      „Zwickau Haus des NSU abgerissen.“ Nun haben wir den Nazi Kasachen von Halle. Werden die Straßen weggebaggert in denen der die zwei unschuldigen Fußgänger erschossen hat damit keine Nazi Fan Meile entsteht? Die Findeis bekommt einen zu erschaffenden Orden: Mutter der Abrissbirne.

      • birgit sagt:

        Vielleicht weiß die Mutter der Abrißbirne wo die Rääächten das Luftgewehr und die Steinschleuder versteckt haben ? Ach, ruf doch mal an und erfrage das !
        Ich bin so gespannt !

  2. Annette sagt:

    …gähn…

    haben die einen Vertrag mit der Zeitung?

    Mein Mißtrauen gegen diese nichtstaatliche BRD ist so groß, wie die Lüge, daß die BRD ein Staat sei.

    Aber gefährlich ist das Konstrukt für alle Bio-Deutschen, die die Lüge gesichert nachweisen.

    Wer in der BRD denkt, dem wird geholfen…

  3. ulrike sagt:

    Wann wollen sie endlich mal gegen die linken Ratten und Antifa vorgehen?

    Nie weil die im Namen der Regierung Brandstiften, Demos machen, Leute bedrohen etc.
    Das wird alles geduldet. Ekelhaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.