Alle werden kommen! Erdogan macht die Grenzen auf

Die Türkei wird syrische Flüchtlinge nach Angaben eines hochrangigen Insiders nicht länger von der Flucht über Land oder See nach Europa abhalten.

Die türkische Polizei, Küstenwache und Grenzschützer seien angewiesen worden, sich zurückzuhalten. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf den Insider.

In der syrischen Grenzprovinz Idlib sind wegen der jüngsten Gefechte fast eine Million Menschen auf der Flucht. Die Türkei hat in den vergangenen Jahren 3,7 Millionen Flüchtlinge aus dem syrischen Bürgerkrieg aufgenommen, zuletzt aber ihre Grenzen geschlossen.

AKP-Sprecher Ömer Celik (51) sagte bei CNN Türk: „Die Türkei kann dem Druck nicht mehr Stand halten. Sowohl aus der Türkei als auch aus Syrien gibt es den Drang der Flüchtlinge, nach Europa zu gelangen. Wir sind nicht mehr in der Lage, die Flüchtlinge zurückzuhalten.“

Eine offizielle Bestätigung für eine Grenzöffnung gibt es bislang nicht. Schon in der Vergangenheit hatte es vonseiten des Erdogan-Regimes mehrfach die Drohung gegeben, die Grenzen nach Europa zu öffnen.

Quelle: BILD

Quelle: politikstube.com vom 28.02.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Alle werden kommen! Erdogan macht die Grenzen auf

  1. ulrike sagt:

    Soviel zu Erdogan und Murksel mit ihren „Verträgen“. Der Kerl lässt alle nach Europa obwohl er schon Millionen eingestrichen hat von DummDeutschland. Geld das Murksel veruntreut hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.