Hagen: Afrikaner dreht in Aldi-Filiale durch

Eine Bereicherung der besonderen Art hat ein Kunde einer Aldi-Filiale in Hagen-Hohenlimburg (NRW) gefilmt und kurzerhand ins Netz gestellt. Darauf zu sehen: Ein Schwarzafrikaner, der aufgebracht herumbrüllt, Kassierer und Kunden bedroht und im Abgang auch eine Kasse demoliert.

Worüber sich der Afrikaner echauffierte, ist nicht abschließend geklärt. Womöglich bekam er kein Klopapier mehr? Oder ihn störte der einzuhaltende Mindestabstand, der aufgrund des Coronavirus einzuhalten ist? Am Boden sind extra hierzu extra Markierungen mit Klebeband angebracht worden.

Quelle: politikstube.com vom 23.03.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Hagen: Afrikaner dreht in Aldi-Filiale durch

  1. ulrike sagt:

    Wie lange lassen wir uns da von solchen Urwaldaffen noch gefallen? Ab nach Afrika. Dort kann er toben.

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Das kommt vom geschlucktem Salzwasser!

  3. Annette sagt:

    Perfekt, ein Vorbild für eine uns überlegene höfliche Kultur, die uns zeigt, was für Primitivlinge wir Westeuropäer doch sind, nicht zusammenhaltend, ängstlich vor dem Schalter kniend, den Worten eines Bürokraten untertänigst lauschend, ihm applaudieren, glorifizieren, uns selbst noch kleiner machen…

    HALT ! Finde den Fehler ! Werde selbstbewußt und hinterfrage, ob ein Bürokrat wirklich soviel Macht über dich hat! Nein, Du gibst sie ihm… laß das! Handle nur nach ethischen Vorgaben.

  4. Kleiner Grauer sagt:

    Alle Supermärkte könnten mit einer ganz billigen Variante sich solche Übergriffe abwehren. Die Verkäuferin an der Kasse spielt auf Knopfdruck ein Tonband ab auf dem das durchladen einer Kalaschnikow zu hören ist. Das Geräusch kennen DIE und wech ist Er, ohne Schaden zu machen!

  5. birgit sagt:

    Wer Afrika hier her holt, wird selbst zu Afrika ! Ihre Verhaltensweisen bringen diese Leute mit und leben die auch hier weiter.

    Der Vorschlag mit KK auf Band ist gut ! Deren wohlwollenden Gesang verstehen diese Affen sehr genau.

    • Annette sagt:

      Warum sollten die sich auch transformieren? Kein Politiker stell denen Grenzen, nur BIO-Deutschen.

      Sind unsere Politiker noch ganz dicht? Kann ich leider nicht beantworten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.