Autokaufprämien: SPD wehrt sich gegen Vorwürfe von Gewerkschaften


Alpenwild Shop

Norbert Walter-Borjans, Bundesvorsitzender der SPD. (picture alliance / Fabian Strauch)
Norbert Walter-Borjans, Bundesvorsitzender der SPD (picture alliance / Fabian Strauch)

Der SPD-Vorsitzende Walter-Borjans hat seine Partei im Streit um Autokaufprämien gegen Vorwürfe von IG Metall und Betriebsräten verteidigt.

Es könne nicht sein, dass eine Branche dem Staat diktiere, auf welche Weise die Förderung zu erfolgen habe, sagte Walter-Borjans der „Augsburger Allgemeinen“.

Die Sozialdemokraten hatten eine Kaufprämie für schadstoffarme Benziner- und Dieselfahrzeuge im Konjunkturpaket verhindert. Dafür wurde die Parteispitze unter anderem von IG-Metall-Chef Hofmann und dem Vorsitzenden des MAN-Konzernbetriebsrats, Stimoniaris, kritisiert. Beide warfen der SPD vor, nicht mehr die Interessen von Arbeitnehmern zu vertreten. Walter-Borjans meinte dazu, man wolle, dass die Autoindustrie noch stärker auf die Arbeitsplatzsicherung der Zukunft setze, etwa durch die Entwicklung von klimafreundlichen Elektroautos. Im Gegensatz zu Verbrennungsmotoren werden diese im beschlossenen Konjunkturpaket gefördert.

Quelle: Deutschlandfunk vom 06.06.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Autokaufprämien: SPD wehrt sich gegen Vorwürfe von Gewerkschaften

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Guter Mann! Der hat einen Weitblick wie von der Wand bis zur Tapete.

  2. ulrike sagt:

    Noch so ein Vollpfosten der auf EAutos setzt. Nie im Leben kaufe ich so eine Schrottkiste. Die sind zu allem noch extrem teuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.