Armutsgefährdung: Millionen Vollzeitbeschäftigte mit 45 Berufsjahren bei unter 1.100 Euro Rente

Nahaufnahme von Münzen, die in einer Hand liegen. (Eyeem / Westend61)
Viele Menschen erhalten im Alter nur eine sehr geringe Rente. (Eyeem / Westend61)

Fast ein Drittel der Vollzeitbeschäftigten in Deutschland kommt nach 45 Berufsjahren auf eine Rente von weniger als 1.100 Euro netto.

Wie die Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion mitteilte, erzielten rund 6,3 Millionen Vollzeitarbeitnehmer im Jahr 2019 einen Bruttomonatslohn von unter 2.650 Euro. Dies führe nach 45 Arbeitsjahren zu einer Bruttorente in Höhe von unter 1200 Euro, heißt es in der Antwort, die den Zeitungen der Funke Mediengruppe vorlag. Nach Abzügen von Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen sind dies dem Bericht zufolge netto rund 1.100 Euro Rente monatlich. Dies entspricht in Deutschland in etwa dem Schwellenwert der Armutsgefährdung.

In der Antwort des Bundesarbeitsministeriums werden demnach etliche Berufsgruppen genannt, die davon betroffen sind. Aufgeführt sind Beschäftigte in Kranken- und Altenpflege-, im Gesundheits- und Rettungsdienst, bei Post-, Kurier- und Expressdiensten sowie Hebammen und Verkäufer.

Quelle: Deutschlandfunk vom 09.03.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Armutsgefährdung: Millionen Vollzeitbeschäftigte mit 45 Berufsjahren bei unter 1.100 Euro Rente

  1. Ulrike sagt:

    Deutschland hat die niedrigsten Renten. Das ist der Dank für 45 Jahre Arbeit dass man die Rentner am Existenzminimum herumkraxeln lässt. Hauptsache unsere Politiker kriegen Riesen-Renten.

    • Rosemarie Pauly sagt:

      …Hauptsache unsere Politiker kriegen Riesen-Renten…

      Tja, ich frage mich immer wieder, womit sie das verdient haben; mit ihrer Hände Arbeit ganz sicher nicht. Viel Gelaber, mir im Bundestag immer mit dem neuesten Handy vor der Nase den Hintern plattsitzen, ab und zu mal reisen und Staatsbesuche machen, natürlich „steuerfinanziert“ – da würde so manch einer gerne Politiker sein. Allerdings würde mich an diesem Job einiges stören:
      Ich müsste andere Menschen bestehlen und um ihr bißchen sauer verdientes Geld bringen, das ich dann mit beiden Händen nach Abzug meiner eigenen „Unkosten“ aus den Fenstern schaufeln und anderen Zielen zuspielen würde, anstatt es meinem eigenen Land und den Mitmenschen zukommen zu lassen. Bei dem Gedanken dreht sich mir der Magen um…

  2. birgit sagt:

    Der BT babbelt, saftet, seiert, quatscht dummes Zeug und nichts wird sich ändern. Warum auch ? Die Arbeitskraft der betreffenden PERSONEN ist abgeschöpft. Weshalb die noch ordentlich versorgen ?
    Da erhöht man sich doch lieber die Diäten und quatscht weiter davon, was getan werden müßte. Aber eben nur müßte !

  3. Ulrike sagt:

    Und das doofe Volk wählt sie weiterhin. Das ist das schlimme daran.

  4. DEUTSCH sagt:

    Pastoren streiten über Gehalt
    https://www.neuepresse.de/Nachrichten/Niedersachsen/Pastoren-streiten-ueber-Gehalt

    Beim Geld hört auch in der Kirche der Spaß auf. In der hannoverschen Landeskirche soll die Besoldung der Superintendenten erhöht werden.

    Da bin ich aber froh das die Schlepper 1000 Euro mehr im Monat bekommen.

    Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche, Heinrich Bedford-Strohm, hält die Angst vor einer Islamisierung Deutschlands für übertrieben. Ein Gespräch über die Flüchtlingskrise, den Kampf gegen den IS und das Erstarken rechter Parteien.

    https://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/interview-mit-heinrich-bedford-strohm-ekd-zur-fluechtlingspolitik-13975392.html

    Es ist alles bereit. Kirche aus der Kaiserzeit fast schon Moschee.
    https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/350724/der-ruf-des-muezzin-erklingt-von-osnabrucker-kirchturm

    Der .. Pastor.. Martin Wolter ist die islamische Zentrale der EKD.
    https://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/presse-und-medien/nachrichten/2010/09/07-14492

    Aus einem Druckkammer-Lautsprecher, wie er für Minarette üblich ist, sollen die Melodien eines muslimischen Muezzinrufs und eines gregorianischen Gesangs erklingen, sagte Pastor Martin Wolter von der Südstadtkirchengemeinde am Dienstag dem epd.

    Der Lautsprecher werde am Turm der Lutherkirche angebracht.

  5. ottogeorg LUDWIG sagt:

    Dt. allgemeine Armut ist politisch u. gesellschaftlich von UNO, EU-Diktatur u. Dt. Eta-
    blierter Parteien geplant u. gewollt – mit Corana gehts schneller u. versteckter !
    EU-Mitgliedstaaten werden von der EU-Diktatur durch die diktatorische Schulden-Union entgegen den gültigen Gesetzen in ihrer Souveranität total entgekernt u. verge-
    gemeinschaftlicht zum Bittsteller der EU-Diktatur degratiert ! Durch Millionen
    Überflutungen an meist orientalischen wehrfähigen bildungsfernen Muslimen über Deutschand u. die EU verteilt um von unseren Sozialsystemen, u. Finanzen zu partifizieren zu gunsten deren chronischen Armut aus deren Herkunftsländern ! So werden selbstverständlich politisch u. gesellschaftlich die malochenden Europäer immer ärmer zugunsten des am Ende stehenden Zwangssoziallismus – Verarmung Dt. u. der EU !!!

  6. gerhard sagt:

    Es geht allen noch viel zu gut ….sonst gingen zigTausende auf die Straße …alle mit Maske (Vermmmungsverbot wegen Corona ausgesetzt)…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.