Streit um Einbürgerungen: FPÖ-Chef Kickl will keine Türken mehr als Neu-Österreicher

28. Juni 2021

Streit um Einbürgerungen: FPÖ-Chef Kickl will keine Türken mehr als Neu-Österreicher

NATIONAL

Wien. Der frischgewählte FPÖ-Chef Herbert Kickl will die Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft an Türken aussetzen. Als Grund nannte er „sehr viele Verdachtsmomente, daß diese Neo-Österreicher vonseiten der Türkei dann ihre alte Staatsbürgerschaft wieder erlangen“. Denn der türkische Präsident Erdogan habe Interesse „an möglichst vielen Auslandsbürgern“ als „Wählerreservoir“.

2020 seien die Asylzahlen „regelrecht explodiert“, es habe einen Anstieg gegeben wie seit Jahren nicht, unterstrich Kickl. „2021 wird es nicht besser werden“, sagte er. Er wolle daher die „Nagelprobe machen für die ÖVP, ob ihr die Staatsbürgerschaft tatsächlich ein so hohes Gut ist, wie sie verkündet“. Kickl zielt dabei auf die von der SPÖ angestoßene Debatte um Erleichterungen bei der Erlangung der Staatsbürgerschaft, zu der es positive Signale von den Grünen, aber ein klares Nein von der ÖVP gab.

Allzu große Erwartung an die ÖVP hat Kickl aber offenbar nicht, denn diese werde die Linie der SPÖ ja mittragen, so eine Einschätzung. Für die ÖVP habe dieser Kurs „Sinn“: sie habe Interesse daran, „Billig-Arbeitskräfte ins Land zu bringen, das ist im Interesse ihrer ,Big Spender‘“.

Kickls Forderung hinsichtlich eines Aussetzens der Verleihung der Staatsbürgerschaft für Türken ist bei der FPÖ übrigens nichts Neues, sondern die konsequente Fortsetzung der FPÖ-Position. Schon im Oktober 2019 hatte der damalige Parteichef Norbert Hofer nach dem Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien dasselbe gefordert. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 28.06.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Streit um Einbürgerungen: FPÖ-Chef Kickl will keine Türken mehr als Neu-Österreicher

  1. Ulrike sagt:

    Sollte bei uns auch mal eingeführt werden. Und nicht nur Türken sondern das ganze Gesindel das sich hier herumtreibt im Land. Und dann stellt sich der Bundesuhu hin und sagt denen sie sollen sich um die deutsche Staatsbürgerschaft bemühen.
    Man fasst es einfach nicht mehr was hier abgeht.

  2. Rosemarie Pauly sagt:

    Exakt das ist der Grund, weshalb es viele Türken gibt, die entweder ihren türkischen Pass behalten oder aber zwei Pässe haben.
    Außerdem haben sie kein Interesse daran, in ihrem eigenen Land als Deutsche zu gelten. Türken besitzen Nationalstolz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.