Sabotage des „Flüchtlings“paktes: Die Türkei nimmt seit eineinhalb Jahren keine Asylanten mehr zurück

30. Juli 2021
Sabotage des „Flüchtlings“paktes: Die Türkei nimmt seit eineinhalb Jahren keine Asylanten mehr zurück
INTERNATIONAL

Athen/Ankara. An der europäischen Asylfront zeichnet sich neuer Konfliktstoff ab, und das nicht zu knapp: die griechische Regierung informierte jetzt darüber, daß die Türkei – entgegen dem 2016 abgeschlossenen „Flüchtlings“abkommen – schon seit 17 Monaten keine abgelehnten Asylbewerber mehr zurücknimmt. Athen hat die EU in der Angelegenheit jetzt um Beistand gebeten.

Mittlerweile gebe es auf den griechischen Inseln fast 2000 Migranten, deren Asylanträge abgelehnt worden seien, teilte der griechische Migrationsminister Notis Mitarakis mit. Laut dem Abkommen zwischen der Türkei und der EU von 2016 ist die Türkei verpflichtet, diese Menschen von Griechenland zurückzunehmen. Im Gegenzug hat die EU der Türkei Milliardenhilfen, eine beschleunigte Visa-Erleichterung und die Modernisierung der Zollunion versprochen.

Ankara legte die Rückführungen aber schon im März 2020 auf Eis und begründete den Schritt mit der Corona-Pandemie. Dafür hat der griechische Regierungschef Mitarakis aber kein Verständnis, denn mittlerweile gebe es längst Corona-Tests, um die Sicherheit der Asylwerber und der türkischen Behörden zu gewährleisten.

Die EU ist in der Angelegenheit wieder einmal untätig. Athen verweist darauf, daß man bereits im Januar die Hilfe der EU angefordert habe. Bisher sei jedoch nichts geschehen. Man erwarte, daß die Türkei den Verpflichtungen des „Flüchtlings“pakts nachkomme – sowohl bei der Rücknahme abgelehnter Asylbewerber als auch im Bemühen, illegale Überfahrten zu verhindern. (mü)

Quelle: zuerst.de vom 30.07.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Sabotage des „Flüchtlings“paktes: Die Türkei nimmt seit eineinhalb Jahren keine Asylanten mehr zurück

  1. Ulrike sagt:

    Aber das Geld von der doofen EU nimmt Erdogan an.
    Der ganze Pakt ist Scheisse. Schickt das Gesindel zurück in ihre Heimat und basta.

  2. Die Türkei nimmt seit eineinhalb Jahren keine Asylanten mehr zurück. Warum sollte sie das auch, wenn die auch nur auf der Durchreise waren. Es entpuppt sich zunehmend als Nachteil Staaten insgesamt als Strukturen erhalten zu wollen, was nur Werkzeuge der Verhinderung und Abgrenzung sind, um sich nicht den Problemen (Symptomen des Systems) in der Welt zu widmen.
    Gleiches trifft auf das Vorhandensein von Geld (bspw. das mit Zahlen bedruckte Papier) zu, mit den man eben jene sicht- und spürbar wahrgenommenen Probleme nicht lösen kann, eben weil sie auf das Vorhandensein des Geldes zurückzuführen sind.

  3. Rosemarie Pauly sagt:

    Sofort alle EU-Gelder zurückhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.