EuGH entscheidet gegen Deutschland: Im Zweifel für den Familiennachzug

04. August 2022

EuGH entscheidet gegen Deutschland: Im Zweifel für den Familiennachzug

NATIONAL

Luxemburg. Nicht nur die Bundespolitik, sondern auch die Justiz öffnet der Massenzuwanderung nach Deutschland immer neue Einfallspforten. In einem aktuellen Fall hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) gegen die Bundesrepublik entschieden.

Nachdem ein Jugendlicher nach Deutschland gekommen ist, beantragten seine Angehörigen Visa, um mit ihm zusammenzuleben. Doch der Sohn wurde 18, bevor über den Antrag entschieden wurde – und der Familiennachzug deshalb abgelehnt. Der Fall ging bis vor den EuGH.

Dieser entschied nun, daß der Antrag von Eltern auf ein Visum zur Familienzusammenführung nicht nur deshalb abgelehnt werden darf, weil ein unbegleiteter minderjähriger Flüchtling vor der Entscheidung über den Antrag volljährig wurde. Es gilt sogar für den Antrag eines Kindes, das vor der Anerkennung seines Vaters als Flüchtling volljährig wird, entschied der EuGH.

Im letzteren Fall beantragten syrische Staatsangehörige Visa, um mit ihrem jeweiligen Sohn zusammenzuleben. Die Söhne waren als Jugendliche nach Deutschland gekommen. Sie wurden aber 18 Jahre alt, bevor über die Anträge ihrer Eltern entschieden war. Deshalb wurden diese abgelehnt. Im zweiten Fall wollte die Tochter eines Syrers zu ihrem Vater nachziehen, sie wurde aber ebenfalls während des Entscheidungsverfahrens volljährig.

Gegen die Ablehnung ihrer Anträge klagten die Betroffenen zunächst mit Erfolg in Deutschland. Die Bundesrepublik legte aber Revision beim Bundesverwaltungsgericht ein, das den EuGH um Auslegung des europäischen Rechts bat.

Der EuGH betonte nun, daß bei der Auslegung der Richtlinie zur Familienzusammenführung vor allem das Kindeswohl berücksichtigt werden müsse – obwohl die Kinder gar keine Kinder mehr sind, sondern inzwischen volljährig. Auch im Fall des Nachzugs der Tochter sei der Zeitpunkt maßgeblich, zu dem der Vater den Asylantrag gestellt habe – und nicht der Zeitpunkt der Entscheidung darüber. Für die Anerkennung von familiären Bindungen sei es auch nicht notwendig, daß Eltern und Kind in einem Haushalt lebten, erklärte der EuGH weiter. Regelmäßige Kontakte seien ausreichend. (rk)

Quelle: zuerst.de vom 04.08.2022

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
3 Tage zuvor

Solche „Entscheidungen“ kommen nur beim gemeinsamen Abendmahl der 12 Sterne zusammen, wo die Speisen weggelassen wurden und es nur Schnaps bis zum abwinken gab!

gerhard
gerhard
3 Tage zuvor

EuGH entscheidet gegen DeutschlandWessen Marionetten wurden dort installiert ?

Tankschiff
Tankschiff
3 Tage zuvor
Reply to  gerhard

BRD Marionetten mit hohen Schweigelöhnen…
Das sind keine Patrioten.

Ulrike
Ulrike
3 Tage zuvor

Dieser Gerichtshof der uns weiterhin solche Steinzeitkulturen zumutet gehört endich geschlossen. die arbeiten gegen die einheimischen Bevölkerungen .
Wir müssen das ganze Gesindel nicht aufnehmen.

Rosemarie Pauly
Rosemarie Pauly
3 Tage zuvor

Das hat nichts mehr mit Asyl zu tun ! Das ist glasklare Zuwanderung und die ist von unseren Politikern gewollt – wie es scheint ebenfalls von der „EU“.

Tankschiff
Tankschiff
3 Tage zuvor

Deutsche raus, haut endlich ab, die Welt liebt eure Tugenden nicht…

Tankschiff
Tankschiff
3 Tage zuvor

Und warum bezahlen deren Herkunftsländer ihre Leute nicht? SInd wohl froh die Staatskasse zu schonen und wir sind der Nabel der Welt? Kotzt mich an. (sorry, kernige Worte)