Amerikanische Besatzungsmacht will Englische Besatzungsmacht in Dülmen ablösen – Ein abgekartetes Spiel im Ramen einer Kriegslist nach Artikel 24 Haager Landkriegsordnung?

Tower-Barracks in Dülmen – Die Briten gehen, die Amerikaner kommen

Über 40 Jahre haben die britischen Streitkräfte die Tower-Barracks in Dülmen als zentralen Logistikstandort in Deutschland genutzt. Im Rahmen des Abzugs ihrer Streitkräfte aus Deutschland haben sie die Rückgabe der Tower-Barracks für September d.J. angekündigt.

duelmen_01.jpg

Quelle: Luftbild Hans Blossey

Nach der Ankündigung von Frei- und Rückgaben durch die britischen Streitkräfte prüft das Bundesministerium der Verteidigung in jedem Einzelfall den militärischen Anschlussbedarf an der jeweiligen Liegenschaft. Bei der Tower-Barracks in Dülmen haben nunmehr die amerikanischen Streitkräfte ihr Interesse an einer Weiternutzung bekundet. Dieser Anschlussbedarf wurde vom Bundesministerium der Verteidigung geprüft und positiv bewertet. Damit besteht eine völkerrechtliche Verpflichtung des Bundes bzw. der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), den Liegenschaftsbedarf der amerikanischen Streitkräfte an den Tower Barracks umzusetzen. Grundlage dieser Verpflichtung des Bundes sind das NATO-Truppenstatut (NTS) sowie das Zusatzabkommen zum NATO-Truppenstatut (ZA-NTS), die den Aufenthalt von Streitkräften der NATO und deren Angehörigen auf dem Gebiet anderer NATO Staaten regeln.

Mit diesem unmittelbaren militärischen Anschlussbedarf der amerikanischen Streitkräfte wird die bisherige militärische Nutzung der Liegenschaft bis auf weiteres fortgesetzt. Die amerikanischen Streitkräfte planen nach eigener Aussage, Kampfausrüstung in der Liegenschaft einzulagern. Aufgrund der dualen Erschließung mit eigenem Gleisanschluss an die Strecke Ruhrgebiet – Nordsee und der direkten Nähe zur Bundesautobahn A 43 sind die Tower-Barracks optimal an das überregionale Verkehrsnetz angeschlossen.

Quelle: britenabzug.bundesimmobilien.de vom 26.08.2016

Besatzungsrecht-Amazon

Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit!

Tatsache ist:

Der Amerikaner und Präsidentenberater Zbigniew Brzezinski in seinem Buch:

Screenshot (1410)

Alle weiteren Details zum Besatzungsstatut finden Sie im nachfolgednen Artikel:

Englische Besatzungsmacht will bis 2020 Streitkräfte aus Deutschland abziehen

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 26.08.2016

Blücher T-Shirt

      Spreadshirt Shop idee09

Idee09-T-Shirt Shop
Wer verdient am nächsten Krieg? - Männer Premium T-Shirt

Motiv: Wer verdient am nächsten Krieg

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Amerikanische Besatzungsmacht will Englische Besatzungsmacht in Dülmen ablösen – Ein abgekartetes Spiel im Ramen einer Kriegslist nach Artikel 24 Haager Landkriegsordnung?

  1. Schmid von Kochel sagt:

    Anschlussbedarf ? Prüfen ? AMI GO HOME, ganz einfach.

  2. Ulrike sagt:

    Schon wieder so eine Sauerei die unsere Politik zulässt. Wir sind halt nur ein Vasallenstaat der zu zahlen hat damit Amerika überhaupt existieren kann da andauernd bankrott.

  3. Baufutzi sagt:

    Wie sollten es langsam mal begreifen, die Lösung ist mehr als einfach. Ohne Geld läuft bei denen nichts mehr. Generalstreik und Autobahnen blockieren. Geht ganz einfach!!!!!!!!!

  4. Ulrike sagt:

    Das kriegt man mit den dummen Deutschen nicht hin. Die sind zu sehr gehirngewaschen und obrigkeitshörig.

  5. Birgit sagt:

    Schlafmischel ist dazu zu feige. Pfänden, die ganze Bande, ist die einzige Lösung. Und deren Brut 99 Jahre in die Haftung nehmen. Denn plündern ist erblich !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.