Magdeburg – Demo gegen die Politik der Bundesregierung – Über 10.000 auf dem Domplatz

Auch Russland-Unterstützer protestierten gegen die Politik der Bundesregierung auf dem Domplatz in Magdeburg.

Magdeburg war abseilvoll. Mehr als 10.000 auf dem Domplatz. Leute, das ist überwältigend. Innenministerin Faeser und IHR Verfassungsschutz im Panikmodus. Gut so!

So berichtet ntv: Aus über 10.000 Menschen werden 2.000 Menschen Die übliche Masche:

Rechte Demo in Magdeburg – 2000 Menschen protestieren gegen Regierung

Die Bundesregierung stürzen und Politiker für die Corona-Maßnahmen bestrafen: Das fordern 2000 Menschen in Magdeburg, darunter auch Anhänger von rechten Gruppierungen. In Sachsen verhindert die Polizei indes ein Reichsbürgerfest, 250 Fahrzeuge werden kontrolliert.

Etwa 2000 Menschen haben am Samstag laut Polizei auf dem Domplatz in Magdeburg mit Slogans wie „Deutschland steht auf! Neustart Demokratie“ gegen die Bundesregierung demonstriert. Unter den Beteiligten der als „überparteilichen Kundgebung zum bundesweiten Tag der Wahrheit“ ausgerufenen Veranstaltung waren laut Reportern vor Ort auch Anhänger und Mitglieder mutmaßlich rechter Gruppierungen.

Anwälte: Welche Rolle spielte der verdeckte Ermittler?
Darunter befanden sich Parteien wie die AfD und Die Basis sowie Verbände und Institutionen, die sich kritisch zu den Corona-Schutzmaßnahmen positionierten. Gezeigt wurden Schilder und Fahnen mit Aufschriften wie „Wir sind die rote Linie“, „Gesund ohne Zwang“, „Politiker müssen haften“ oder „Stoppt den Krieg gegen das eigene Volk“. Es gab Redebeiträge und Musik.

Nach Angaben eines Polizeisprechers protestierten rund 140 Menschen vor dem Domportal unter dem Motto „Deutschland steht auf? Wir nehmen Platz!“ gegen die Kundgebung auf dem Domplatz. Aufgerufen hatten das zivilgesellschaftliche Bündnis Solidarisches Magdeburg und die Linksjugend. Sie wollten nach eigenen Angaben ein Zeichen gegen rechte Ideologien und Verschwörungserzählungen setzen. Bis zum Nachmittag gab es nach Polizeiangaben keine Störungen oder Zwischenfälle.

Polizei verhindert „Reichsbürger“-Fest

In Ostsachsen planten „Reichsbürger“ indes ein Fest im Schloss Bärwalde. Dies hatte die Gemeinde jedoch zuvor wegen einer fehlender Anmeldung verboten, da sämtliche Informationen zur Sicherheit des Gebäudes, zum Brandschutz oder zum Sicherheitskonzept für das Fest fehlten. Mit einem Großaufgebot kontrollierte die Polizei seit Freitag die Anreise zu der für drei Tage geplanten Veranstaltung. Es seien bis Samstag knapp 250 Fahrzeuge überprüft worden.

153 Menschen, die zu der Veranstaltung des selbsternannten „Königreichs Deutschland“ wollten, seien zurückgeschickt worden. Etliche der Anreisenden hätten Fantasiedokumente des „Königreichs Deutschland“ vorgelegt. Die Polizei sprach bis Samstagvormittag sieben Aufenthaltsverbote aus.

Quelle: ntv.de, can/dpa

https://twitter.com/DeutscherSchfe3/status/1703021358915973484

https://twitter.com/DeutscherSchfe3/status/1703078131160998254

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 17.09.2023

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
8 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
8 Monate zuvor

Auf 2000 Menschen gekürzt! Blamabel, Pegida hatte zu Beginn in Dresden 40 000 Teilnehmer, die wurden auf 900 runter gekürzt und jede Woche wurden es weniger, schrieb die Suff-Koks Presse, aber es blieb bei 900 die immer weniger wurden!

###Polizei verhindert „Reichsbürger“-Fest###

Das ist ja nichts Neues jedes Jahr im September. Die Neuankömmlinge bei der Wortmordmarke richten das als Aufnahmeprüfung selbst aus. Früher durften DIE als Aufnahmeprüfung die Kastor Transporte aufhalten.

##Etliche der Anreisenden hätten Fantasiedokumente des „Königreichs Deutschland“ vorgelegt.##

Das ist so etwas von schwach! Früher hätte die Wortpurzelmarke die „Dokumente“ weggenommen und wären selbst damit auf dem
Platz erschienen! Das kontrollieren ist wie in der DDR als die FDJler durch  und über Land zogen um die Westantennen zu finden! Das hat bis auf ein Detail nichts verhindert! Der SED Nachwuchs der missgebürtige versoffene ist immer noch an der Macht!

Für die beiden auffälligen Zombies als netten Herzschrittmacher, bis zur Ultraschallfrequenz! Das hatten wir schon 1605 als feinste Kunst des Reims auf der Kelle. Bevor Ihr uns in den Krieg, gegen uns bis heute, gezogen habt. Wohl bekomms! Auch die Magensäure!

Wie wohl der Zeiten schönste Zeit
uns jetzt verlassen hat
so kommt jedoch mit Nutzbarkeit
der Sommer an ihr statt
da wir Gott zu bitten
daß nach Landessitten
werden abgeschnitten
die Saaten früh und spat

Es gibt der Sommer was er soll
durch Gottes Gütigkeit:
Korn, Garsten, Bohnen, Brot“>Hanf und Kohl
und anderlei Getreid;
Heu und Gras darneben
kann er reichlich geben,
Allem Vieh zu leben
im Stall und auf der Weid.

Der Mähder auf der Matten fällt
das noch taunasse Gras.
Die Weidwerk werden eingestellt
deß mehret sich der Has‘.
Berg und Tal erklingen
alle Grillen singen,
Die Heuschrecken springen
Bienhonig fließt fürbaß.

Die Wägen von der Garben Last
und großer Fuedern Heu,
Wie seufzen hört man kirren fast
ist doch ein fröhlich Gschrei.
Lustig sich erkühlen
und zugleich abspülen
Junge Leut, die fühlen
des Sommers Hitz voran.

Alexander Berg - BERG- Blog

Man demonstriert nicht gegen eine Regierung, sondern gegen eine Geschäftsleitung. Wo sind denn nur die ganzen Aufklärer geblieben?

Sylvester Ohnemus
Sylvester Ohnemus
8 Monate zuvor

Es kommt drauf an von welchen Aufklärern Sie sprechen. Dazu ist die Szene zu heterogen als das von Den Aufklärern“ gesprochen werden kann. Schließlich kochen alle ihr eigenes Süppchen. Sie würde ich persönlich ganz gerne auf der Bühne erleben. Da würde ich freiwillig ein Wochenende für opfern.

Lthar
Lthar
8 Monate zuvor

Gebe dir recht.

Ulrike
Ulrike
8 Monate zuvor

Die unternehmen wenigstens etwas _ Wessis sitzen lieber auf der Couch vor der Glotze und saufen Bier.

Sylvester Ohnemus
Sylvester Ohnemus
8 Monate zuvor
Reply to  Ulrike

Liebe Ulrike,
Das ist eine sehr verallgemeinernde Aussage, die ich so nicht stehen lassen will. Mein Bauch besteht immer noch aus sechs kleinen Einzelteilen, hat nichts mit einer gängigen Bierplauze was gemeinsam.

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
8 Monate zuvor

##hat nichts mit einer gängigen Bierplauze was gemeinsam.###
Aber mit gegorenen Kefir! Und Lachanfällen-wie dämlich die Deitschen sind! Es hat sich ausgeplündert, dieses Jahr wird noch abgespeckt!

birgit
birgit
8 Monate zuvor

Ich verstehe die ganze Aufregung um Fitzek nicht ! Der Konstrukt hat ja für ihn richtig Werbung gemacht ! Zur nächsten Veranstaltung reisen noch mehr an, nämlich die vielen Gaffer.Denen ist es vergönnt Tatsachen live zu erleben und das ohne die absoluten Wahrheitsverkünder ARD und ZDF. Na hoffentlich fliegt denen nicht der Deckel vom Vakuum !