🚨🚜 Arroganz des Bundeskanzlers Olaf Scholz beim Spatenstich in Freiburg verärgert die Bauern

Rund um Scholz-Besuch in Freiburg: Sternfahrt mit rund 240 Traktoren aus Protest gegen Ampelpolitik

Weiträumig abgesperrt war das Dietenbachgelände in Freiburg am Dienstag, den 27.02.2024.

Wir haben es wohl mit einem Bundeskanzler zu tun, der ganz genau weiß, wo er auftaucht, ausgebuht wird und die Folge ist, dass er sich verstecken muss wie Honecker einst in Wandlitz. Bundeskanzler Olaf Scholz hat endlich mal ehrlich Arbeit geleistet. Am Dienstag, den 27. Februar 2024 sorgte er für einen großen Polizeieinsatz in Freiburg im Breisgau, den man nur von Corona-Demos her kennt.

Die Freiburger Polizisten waren wie immer freundlich, aber dieses Mal schienen sie gut gelaunt und gerade zu amüsiert. Die Situation insgesamt empfanden sie anscheinend als genauso lächerlich wie die Demonstranten. Wie viele dieser Polizisten wählen wohl noch Olaf Scholz? Mit der Schaufel in die Hand, versuchte er sein Bestes. Der Spatenstich auf dem Gelände des neuen Stadtteil Dietenbach wurde von herbeigeholten wohlwollenden Journalisten gefilmt.

Die interessierten Bürger und unabhängigen Journalisten wurden von diesem großen Ereignis leider ausgeschlossen, deshalb müssen wir uns auf die sehr vertrauenswürdigen Qualitätsmedien verlassen. Demonstranten wie junge Naturschützer und die Antifa Freiburg grölten lautstark rechte Parolen. Sie haben sogar von Coronaleugnern die Motive und deren Sprüche gestohlen. Es wurde ein Sprechchor angestimmt mit den Worten „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr unsere Bäume klaut!“ Auch die Banner mit der Aufschrift „Wir sind die rote Linie“ wurden von ihnen getragen. Um dieses noch mehr zu symbolisieren, haben sie sich an einem langen roten Wollband festgehalten. Diesen Demonstranten ging es um die Rettung der Haselmaus und der wenigen Bäume, die dort noch stehen.

Auch Demonstranten aus der Querdenkerszene sind auf das Gelände gekommen, um das Spektakel zu beobachten und um Olaf Scholz ihre Liebe zu zeigen. Nur den Landwirten gewährte man keine Daseinsberechtigung und eskortierte eine Vielzahl von Traktoren auf einen Waldweg, weit entfernt des Spatenstiches. 20 Traktoren wurden Sonderrechte gewährt. Sie durften zwar ebenfalls nicht in die Nähe des Bundeskanzlers, dafür aber auf die andere Ecke des abgesperrten Bereiches. Dort wurden ihre Traktoren von Sprengstoffhunden durchsucht, und wurden ihnen die Schlüssel abgenommen. Olaf Scholz bekamen aber auch sie nicht zu Gesicht.

Die Landwirte Gabriel Anderhuber und Christian Ebner berichten über die Ignoranz und Arroganz des Bundeskanzlers Olaf Scholz.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 29.02.2024

Sie finden staseve auf Telegram unter

https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Sie finden uns auf Gettr https://gettr.com/user/peterfruehwald

Folgt unserem neuen Kanal Heimische Direktvermarktung: https://t.me/heimischeProdukte

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Tankschiff
Tankschiff
1 Monat zuvor

Reine Show…

Hinter der demokratischen Fassade wurde ein System installiert, in dem völlig andere Regeln gelten als die des Grundgesetzes. Das System ist undemokratisch und korrupt, es missbraucht die Macht und betrügt die Bürger skrupellos.” ( Hans Herbert von Arnim, Verfassungsrechtler)

Aus dem Archiv, was zigfach gesichert ist… :
Mehr als zwei Drittel der Jugendlichen erklärten, sie seien nicht bereit in einem Krieg für Deutschland zu kämpfen. Mehr als die Hälfte würden sich jedoch an einem „großen Aufstand gegen die an der Macht beteiligen“.

Nee, wirklich oder ist das eine uralte Notiz?

Ulrike
Ulrike
1 Monat zuvor

Sicher hat Olaf wieder doof gegrinst. Sagt doch alles aus wer alles ausgeschlossen wurde.
Die Wohnungen werden sicherlich nicht für Bio-Deutsche gebaut sondern für Gesindel aus aller Welt. Wetten ?

Kleiner Grauer
Kleiner Grauer
1 Monat zuvor

Was wollen wir von gehievtem dummem arrogantem Möchtegern verlangen! Und die Mordwortmarke gibt keine Eintrittskarten aus!!!