Immer mehr Menschen durchschauen Syrien-Propaganda der Westmedien – Rotes Kreuz: Spenden für Syrien gehen deutlich zurück

Der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, Rudolf Seiters. (picture alliance / dpa / Ulrich Perrey)
Der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, Rudolf Seiters. (picture alliance / dpa / Ulrich Perrey)


Die Spenden der deutschen Bevölkerung für Syrien gehen nach Angaben des Deutschen Roten Kreuzes zurück.

Während das DRK im vergangenen Jahr mehr als 1,1 Millionen Euro an Spenden für Syrien erreichten, erwartet die Hilfsorganisation für 2016 etwa die Hälfte, wie die Funke Mediengruppe berichtet.

Ein Sprecher des Roten Kreuzes sagte, im sechsten Jahr des Krieges gebe es in der Öffentlichkeit möglicherweise einen gewissen Gewöhnungseffekt.

Alternative Medien denken eher, das das Wirken der „Lügenpresse“ die stetig Propaganda verbreitet den Rückgang verursacht hat, da sich die Menschen mittlerweile auch sozialer Netzwerke, Auslandsmedien und alternativer Blogs bedienen um sich ein sachliches Politisches Meinungsbild zu machen.

Die Dauerberieselung mit Propaganda und Zensur im Sinne der westlichen Politik durchschauen immer mehr Leser die sich wirklich informieren wollen.

Der Mainstream tut sich damit keinen Gefallen. Die Auswirkungen merken dann z.B. Hilfsorganisationen bei ihren Spendenaktionen.

Quelle: Deutschlandfunk und Nachrichtenagentur ADN vom 15.12.2016

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Immer mehr Menschen durchschauen Syrien-Propaganda der Westmedien – Rotes Kreuz: Spenden für Syrien gehen deutlich zurück

  1. Ulrike sagt:

    Ach so was. Die Leute merken so langsam auch was für ein Verein das Rote Kreuz ist.
    Sie lassen sich nicht länger für dumm verkaufen.

    Die Mainstream werden mit Pauken und Trompeten untergehen und keiner wird ihnen eine Träne nachweinen diesem verlogenen Pack.

  2. Karl D. sagt:

    Saudi-Arabien ist viel reicher als mein besetztes Deutschland und die glauben an Allah wie die Moslems in Syrien. Warum also sollten die Deutschen spenden?

    Ist irdisches Recht wirklich teilbar oder halten wir uns besser an das Bürgerliche Gesetzbuch von 1891? § 126 Schriftform:

    „Ist durch Gesetz schriftliche Form vorgeschrieben, so muss die Urkunde von dem Aussteller eigenhändig durch Namensunterschrift oder mittels notariell beglaubigten Handzeichens unterzeichnet werden. Bei einem Vertrag muss die Unterzeichnung der Parteien auf derselben Urkunde erfolgen. Werden über den Vertrag mehrere gleichlautende Urkunden aufgenommen, so genügt es, wenn jede Partei die für die andere Partei bestimmte Urkunde unterzeichnet. Die schriftliche Form kann durch die elektronische Form ersetzt werden, wenn sich nicht aus dem Gesetz ein anderes ergibt. Die schriftliche Form wird durch die notarielle Beurkundung ersetzt.“

    In https://www.facebook.com/groups/MeineRepublikDeutschland/ sollten wir uns darüber zensurfrei austauschen: Die tatsächlich Verantwortlichen wie “Richter” und “Staatsanwälte” leisten auf Haftbefehlen, Urteilen, Beschlüssen usw. keine Unterschrift. Diese Damen und Herren werden in Druckschrift mit Familiennamen genannt und Justizangestellte benutzt, um “Beglaubigungen” vorzunehmen. Sie täuschen Rechtswirksamkeit vor! Wer hat so einen Beschluss oder Urteil schon mal erhalten und stellt es mir per Email an Reichstag@Deutschland.ms zur Verfügung?

  3. Ulrike sagt:

    Reicher ist Saudi Arabien, aber nicht so blöd wie die Deutschen. Wir kriegen seit 70 Jahren Schuldkomplexe eingebläut. Daher meinen wir immer und überall geben zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.