Neues Integrationsgesetz: Österreich verbietet die Burka in der Öffentlichkeit


Juvenilis

Burka

© AP Photo/ Shakil Adil

Die österreichische Regierung hat am Dienstag die endgültige Fassung des neuen Integrationsgesetzes gebilligt, das unter anderem obligatorische Deutschkurse für Flüchtlinge vorsieht sowie die Vollverschleierung von Frauen im öffentlichen Raum verbietet. Das berichtet die Agentur dpa.

Neben der Burka, einem Ganzkörpergewand, sind noch weitere Kleidungsstücke, die das Gesicht von Frauen verhüllen, im öffentlichen Raum sowie das Verteilen von Koranen untersagt.

Wie Kanzleramtsminister Thomas Drozda nach der Regierungssitzung sagte, würde das Integrationsprogramm circa 100 Millionen Euro jährlich kosten.Aus dem Dokument geht hervor, dass Migranten aus Drittländern verpflichtet sind, spezielle Deutsch- und Fortbildungskurse zu besuchen.

Asylberechtigte sollen zudem unbezahlte gemeinnützige Arbeit leisten. Wer sich weigert, muss mit Einschnitten bei der Mindestsicherung rechnen.


Gourmet Heimes®

Quelle: Sputnik vom 28.03.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Neues Integrationsgesetz: Österreich verbietet die Burka in der Öffentlichkeit

  1. Pingback: Neues Integrationsgesetz: Österreich verbietet die Burka in der Öffentlichkeit | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Ihr lieben Österreicher ihr seid noch blöder aus die Deutschen. Integration glaubt ihr wirklich die machen das? Das ganze Gesindel aus dem Land jagen und gut ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.