Flüchtlingsfrage: EU strebt bessere Kooperation mit Afrika an


Spritziges aus Südtirol

Flüchtlinge aus Westafrika sitzen in Agadez im Norden Nigers an einer Mauer. (ISSOUF SANOGO / AFP)
Flüchtlinge aus Westafrika warten im Norden Nigers auf eine Möglichkeit, nach Libyen weiterzureisen. (ISSOUF SANOGO / AFP)

Die EU-Staaten wollen beim Thema Migration enger mit der Afrikanischen Union zusammenarbeiten.

Dies erklärte die EU-Außenbeauftragte Mogherini nach einem Außenministertreffen am Abend in Brüssel. Während Europa das Ziel der Flüchtlinge sei, gehörten viele afrikanische Staaten zu den Tranistländern. Daher hätten beide Seiten ein gemeinsames Interesse, für mehr Sicherheit zu sorgen und Migrationsursachen zu bekämpfen, betonte Mogherini.

Bei dem Treffen wurden auch die Themen des EU-Afrika-Gipfels im November in der Elfenbeinküste vorbereitet. Dabei stand die Frage im Mittelpunkt, wie die Zukunftsperspektiven von Jugendlichen verbessert werden können.

Quelle: Deutschlandfunk vom 16.05.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Flüchtlingsfrage: EU strebt bessere Kooperation mit Afrika an

  1. Pingback: Flüchtlingsfrage: EU strebt bessere Kooperation mit Afrika an | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Was heisst Kooperation?` Macht die Grenzen dicht und basta.

    Diese schwarzen Teufel sollen zu Hause bleiben . Keiner will die in Europa.
    Faules Pack ist das. Die wollen sich hier nur füttern lassen von den Doofen .

  3. meckerpaul sagt:

    Wie wäre es mit einer Fähre die stündlich von Afrika nach Europa, für Neger kostenlos, fährt.
    Dann brauchen sich die offiziellen Schlepper nicht mehr so anstrengen.
    Dann können sie gleich denen Tipps geben wie sie Europa zerstören können und wenn nichts klappt dann haben die Anschriften von RAnwälten zur Hand.
    Das klappt dann schon mit der Vernichtung der Europäischen Völker.
    Bitte auch gleich sagen das die hier nichts tun müssen. Es gibt fliegende gebratene Tauben, und dumme Gutmenschen die für euch sorgen.
    Ihr dürft alles tun was ihr alle wollt. Strafen für euch keine.
    Treibt Handerl, mit allem was euch gefällt auch mit den Sklaven weißer Hautfarbe.

  4. Annette sagt:

    Kalkutta liegt am Rhein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.