BUNDESINSTITUT RECHNET OFFIZIELLE ZAHLEN NACH – 59 Prozent der Flüchtlinge haben keinen Schulabschluss


Cashper DE

Flüchtlinge

Foto: Marcos Moreno / dpa

Die Anzahl der arbeitssuchenden #Flüchtlinge #ohne Schulabschluss ist weit höher als bisher offiziell angegeben. Ausgerechnet eine Bundesbehörde hat die Daten der #Bundesagentur für Arbeit kritisch überprüft.

Hunderttausende der von #Deutschland aufgenommenen Flüchtlinge und #Migranten haben wegen mangelnder Schulkenntnisse vorerst nur geringe Chancen auf dem Arbeitsmarkt! Laut einem Bericht des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) haben je nach Herkunftsland bis zu drei Viertel der Arbeitssuchenden gar keine oder nur geringe Schulbildung.

Diagramm: Anteil der nach Deutschland Geflüchteten ohne Schulabschluss – infografik

Pikant: Das BIBB hatte Zahlen einer anderen Bundesbehörde nachgerechnet – der Bundesagentur für Arbeit (BA). In deren Statistik zu den Bildungsabschlüssen der knapp 500 000 arbeitssuchenden Migranten fiel auf, dass rund 25 Prozent der Personen keine Angaben gemacht hatten.

Das BIBB hält es für „nicht unwahrscheinlich“, dass die Betroffenen die Angabe verweigerten, weil sie in Wahrheit keinen Abschluss haben. Daraufhin wurden sie vom BIBB der Gruppe derer ohne Schulabschluss zugerechnet. Ergebnis: Im Schnitt 59 Prozent der Arbeitssuchenden aus den wichtigsten Asylländern haben keinen Schulabschluss.

In der BA-Statistik sind es nur knapp 30 Prozent. Das BIBB kommt in seinem Bericht hingegen zu dem Schluss, „dass viele junge Geflüchtete – auch aus #Syrien – ohne eine angemessene schulische Vorbildung auf die Arbeitswelt treffen. Dieser Sachverhalt widerspricht damit der ersten Sichtung der Arbeitsmarktstatistik.“

Hinzu kommt: Laut BIBB haben 69 Prozent der Geflüchteten im Heimatland keine formale berufliche Ausbildung durchlaufen, 80 Prozent haben keinen Berufsabschluss. Von den 2015 und 2016 zugereisten Asylsuchenden waren Mitte vergangenen Jahres 13 Prozent bei uns erwerbstätig.

BIBB-Präsident #Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser zu BILD: „Sprache und Ausbildung sind der beste Weg, um junge Geflüchtete in die #Gesellschaft zu integrieren. Das erfordert Zeit und Ressourcen und endet nicht mit dem Beginn einer Ausbildung.“


Höllberg

Quelle: Bild-online vom 21.08.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu BUNDESINSTITUT RECHNET OFFIZIELLE ZAHLEN NACH – 59 Prozent der Flüchtlinge haben keinen Schulabschluss

  1. Pingback: BUNDESINSTITUT RECHNET OFFIZIELLE ZAHLEN NACH – 59 Prozent der Flüchtlinge haben keinen Schulabschluss | StaSeVe Aktuell

  2. Ich habe meinen Dienst 1968 in der BRD angetreten und wie alle freiwilligen Soldaten unwissend folgenden Eid geschworen: „Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe.“ Heute würde ich das nicht machen, weil ich mich damit den SHAEF-Gesetzen unterwerfe. Diesem Eid fühle ich mich dennoch verpflichtet, weshalb ich es mir nicht nehmen lasse, auf allen Kanälen über den Machtmissbrauch durch die Zwangsverwaltung zu berichten. Das ist der Bundestag und nichts anderes. https://www.facebook.com/groups/GermanyRom dient wie ich, mach mit.

  3. Ulrike sagt:

    Die Statistik ist sicherlich gefälscht. Würde eher sagen 80 % haben keinen Abschluss.
    Schaut doch mal wo das Gesindel her kommt.

    Jagt alle schnellstens aus dem Land. Die brauchen wir nicht. Das Pack liegt uns nur auf der Tasche. Warum sollen wir die halbe Welt durchfüttern?

  4. meckerpaul sagt:

    Wie kann das sein?
    Hat man doch verkündet das diese Goldstückchen überqualifiziert und arbeitswütig sind.
    Aktiv sind die schon. Polizeiberichte bestätigen wie „fleißig“ die sind.
    Machen wir uns keine Sorgen.
    Der Islam brauch dumme und verblödete Wesen dann kann er herschen.
    Bildung fürchten diese Musels wie der Teufel das Weihwasser.
    Eines verstehen die wenn die Mullahs ihnen sagen das wir die UNGLÄUBIGEN sind und die darf man oder muß man töten.
    Vorher aber ausnehmen was geht.

    Das Bildungsniveau neigt sich dem ISLA auf unter Null der Bildungsskala.
    Freuen wir uns auf die völlige Verblödung auch dieses Volkes das hier schon länger lebt. IM ERIKA dankt dann allen Vollidioten mit hohlen Worten.

    ES LEBE DIE DUMMHEIT!

  5. Birgit sagt:

    Und bitteschön, was sollen wir mit der Verblödung hier anfangen ?
    Bis die etwas gelernt haben, tritt das Rentenalter ein.
    Schickt die sofort zurück in ihre gewollte Steinzeit.

  6. Kleiner Grauer sagt:

    Was keinen Schulabschluss. Hier gibt es einen „IM Erika“ die hat auch keinen Schulabschluss. An Bildung fehlt es auch dem „IM“ der gesagt hat, daß wir kein ewiges Recht auf Demokratie und bla-bla-haben. Das Hochverrat-Verfassungshochverrat am Volk!

  7. Pingback: Dies & Das vom 22. August 2017. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.