Warum es in Deutschland rechtlich kein Steuerrecht gibt aber dennoch von vielen Steuern bezahlt werden

Webinar: Warum es in Deutschland rechtlich kein Steuerrecht gibt aber dennoch von vielen Steuern bezahlt werden

Das Webinar zeigt Ihnen auf warum es in Deutschland seit dem 08. Mai 1945 kein gesetzliches Steuerrecht gibt aber die meisten dennoch Steuern bezahlen.

O Einführung ins Thema
O Ungültigkeit Einkommensteuergesetz
O Ungültigkeit Justizbeitreibungsordnung
O Ungültigkeit Abgabenordnung
O Ungültigkeit Umsatzsteuergesetz
O Was hat es mit der Steuererklärung tatsächlich auf sich
O Was kann ich in welcher Form tun, um das illegale zahlen von Steuern zukünftig zu vermeiden.

Seminartermin: Dienstag, 01.12.2015, 19:30 – 20:30 Uhr

mit Peter Frühwald

  • Sprache: Deutsch
  • Anzahl Teilnehmer: maximal 20
  • Anmeldefrist: 15 Minuten vor Beginn
  • Preis: 27,00 € inkl. MwSt.

Bevor Sie teilnehmen können müssen Sie sich auf der Webinar-Plattform noch kostenlos registrieren!

Anschließend können Sie sich anmelden. Der gesamte Anmeldemodus und die Bezahlung wird mit dem nachfolgenden link abgefragt und abgearbeitet.

Zur Teilnahmebuchung

Falls es Probleme gibt gehen Sie bitte nach Ihrer Registrierung über diesen link, und gehen dort auf das Seminar direkt das Sie buchen wollen.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Seminare, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Warum es in Deutschland rechtlich kein Steuerrecht gibt aber dennoch von vielen Steuern bezahlt werden

  1. Holger sagt:

    Hallo, es ist sicher ein interessantes Thema und wie man im Internet sieht zeigen Sie ja auch den einen oder anderen Weg daraus…….aber erklären Sie mir mal bitte warum sie dann bei dem Preis für ihr Seminar ….incl. MWST berechnen?

    LG
    Holger

    • staseve sagt:

      Das hängt mit dem System des Schulungsanbieters zusammen. Dort wird die gesamte Abwicklung vorgenommen und alles nach Bundesrepublik Bedingungen abgewickelt. Es wäre denen anders kaum vermittelbar. Ausserdem würden die dann ggf. Angst bekommen und wir könnten auf die Schulungsplattform nicht mehr zurückgreifen. Die haben sowieso schon auf Ihrem internen Marktplatz sich geweigert das Seminar zu dem Thema einzustellen und zu bewerben.

  2. Pingback: Dies & Das vom 13. August 2015 | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.