Die neue GroKo schenkt Israel ein Kriegsschiff


Camseller

Donnerstag, 8. Februar 2018 , von Freeman um 15:00

Es sind keine 24 Stunden seit der Einigung über den #Koalitionsvertrag vergangen und schon melden die israelischen Medien, eine deutsche Werft beginnt mit der Arbeit an hochmodernen Kriegsschiffen für #Israel. Es wurde auf das grünes Licht viereinhalb Monate gewartet, nachdem es wieder eine #CDU/#CSU/#SPD-Regierung ist. Die erste von vier Korvetten soll bereits nächstes Jahr geliefert werden.

Wie bei den sechs U-Booten der Dolphin-Klasse, die grösstenteils vom deutschen #Steuerzahler subventioniert wurden (das erste U-Boot wurde sogar gratis geliefert), wird auch hier der deutsche Staat mit 25 Prozent sich an den Baukosten beteiligen. Das heisst, #Israel bestellt vier Kriegsschiffe und bekommt eins geschenkt.


Ja, die deutschen Städte mögen wegen Geldmangel verlottern, die Infrastruktur zusammenbrechen, Schulen und Kindergärten in einem erbärmlichen Zustand sein, aber Geld, um Waffen an Israel zu liefern, ist immer da.

In diesem Fall handelt es sich um vier Korvetten mit Tarnkappentechnik der Sa’ar-6-Klasse für die israelische Marine. Das Gesamtvolumen soll 430 Millionen Euro betragen und davon übernimmt #Deutschland 115 Millionen Euro.

Als Entwurfsvorlage diente die deutsche Korvette K130, jedoch mit einer stärkeren Bewaffnung und der Fähigkeit zur Aufnahme eines Bordhubschraubers und bis zu zwei Drohnen.

Diese neuen Kriegsschiffe sollen die Erdgasfelder, die Bohrinseln und Hoheitsgewässer des zionistischen Konstrukts verteidigen.


Die Sa’ar-6-Schiffe sind eine der Hauptsäulen der Verteidigungsmauer der IDF„, sagte Vizeadmiral Eli Sharvit, Kommandeur der israelischen Marine.

In den letzten Jahren wurde die Bedeutung der maritimen Vorherrschaft mit dem Verständnis verstärkt, dass sie eine Säule der Sicherheit des Staates Israel darstellt„, sagte er.

Die erste Korvette der Sa’ar-6-Klasse, die in #Kiel bei German Naval Yards Holdings GmbH gebaut wird, soll im November 2019 eintreffen. Die letzte soll im Februar 2021 geliefert werden. Alle vier sollen im folgendem Jahr in vollem Umfang einsatzbereit sein.

Neben Raketenabwehrsystemen, wie der Marineversion des Iron Dome und dem Barak-8-Raketenabwehrsystem für Langstrecken-Boden-Luft-Raketen, wird jedes hochmoderne Schiff mit präzisen Offensivraketen ausgestattet sein und mit Systemen zur elektronischen Kriegsführung.

Die 90 Meter langen Schiffe werden eine Besatzungen von 70 Seeleuten an Bord haben, die von unbemannten Drohnen und Marinehubschraubern unterstützt werden. Die Korvetten haben eine maximale Geschwindigkeit von 24 Knoten (44,5 km / h) mit einer Reichweite von 2’600 nautischen Meilen (4’630 km).

Das Brot und die Butter der Sa’ar-6 sind ihre Verteidigungs- und Offensivfähigkeiten„, sagte der leitende Marineoffizier. „Ich wünschte, wir könnten diese Schiffe jetzt schon in unseren Gewässern haben.

Laut Medien gelangen mehr als 90% der israelischen Importe auf dem Seeweg ins Land, und obwohl die Marine im Vergleich zu anderen IDF-Armeeteilen klein ist, muss sie rund 44’000 km2 schützen, eine Meeresfläche fast doppelt so gross wie Israel, heisst es.



Die neuen Schiffe werden zur Verteidigung von Israels Erdgas-Bohrinseln verwendet, die rund 60% (und bald 75%) der Elektrizität des Landes liefern.

Laut dem leitenden Marineoffizier patrouilliert ein Raketenboot im Normalfall die israelischen Hoheitsgewässer, aber während der Kriegszeit wird die Marine ein Schiff in der Nähe jeder Förderplattform stationieren, die angeblich Ziele für die Hisbollah sind.

staatslehre


Wir glauben, dass die Hisbollah in der Lage ist, jeden Punkt in unseren Gewässern zu treffen„, sagte der Offizier und erklärte, dass die libanesische Gruppe zwar keine Marinefähigkeiten besitzt, aber Langstreckenraketen, darunter auch Präzisions-Raketen.

Die Hisbollah strahlt Seemacht aus, auch ohne Schiffe oder U-Boote„, sagte er. „Die iranische Präsenz ist eine Spielwende„, weil die Raketen angeblich vom #Iran geliefert wurden.

Die Spannungen mit dem #Libanon sind in den letzten Tagen gestiegen und Israel hat dem Libanon wegen der Gasfelder gedroht. Siehe meinen Artikel „Israel droht dem Libanon wegen Gasfelder.

In einem Interview mit Ynet sagte der Minister für Infrastruktur, Wasser und Energie, Yuval Steinitz, Israel wäre bereit seine Hoheitsgewässer zu verteidigen.

Die #Hisbollah, sagte er, „sollte unsere Hoheitsgewässer nicht bedrohen und definitiv nicht dort eindringen. Wenn sie uns angreifen, wird unsere Reaktion schneller und verheerender sein als in der Vergangenheit.

Israel ist die stärkste Nation in der Region und wir werden unser Meeresgebiet und die Gasbohrtürme verteidigen.

Ja, mit deutschen U-Boote und Kriegsschiffe, die zum grossen Teil geschenkt sind und in Wirklichkeit nur dem Angriff dienen. Warum wird sonst eine Tarnkappenfähigkeit für diese vier neuen Korvetten verlangt?

Screenshot (657)

Was soll das für eine Bedrohung sein, wenn zugegebener Massen die Hisbollah weder eine Marine noch eine Luftwaffe besitzt? Ist doch voll erfunden und aufgeblasen, „die stärkste Nation in der Region„, die auch noch Atombomben besitzt, soll von einer Miliz bedroht sein.

Bisher hat nur Israel den Libanon angegriffen, ist dort zweimal einmarschiert und hat tödliche und zerstörerische Kriege geführt.

Ausserdem hat die IDF wieder gestern von libanesischem Luftraum aus Ziele in #Syrien mit Raketen angegriffen, in der Nähe von Damaskus.

Wer ist der wirkliche Aggressor und greift ständig seine Nachbarn an? Das kriminelle dabei ist, Deutschland hilft mit Waffenlieferungen.

Quelle: alles-schallundrauch.blogspot.de vom 08.02.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Die neue GroKo schenkt Israel ein Kriegsschiff

  1. Pingback: Die neue GroKo schenkt Israel ein Kriegsschiff | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Elende Verbrecher. Und der Steuerzahler darf wieder dafür arbeiten. Man sollte diese Groko auf den Mond schiessen.

  3. schmid von Kochel sagt:

    … und die Deutschen Kinder und Rentner leiden unter Armut !

  4. Meyer sagt:

    Ganz einfach: Da muß das Köterquetschen und die Drehzahl im Hamsterrad erhöht werden und schon ist wieder Geld da !

  5. Pingback: Dies & Das vom 10. Februar 2018. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.