Flüchtlinge: Erstes Rückführungszentrum in Planung


Buonissimo World

Ehemalige Max-Immelmann-Kaserne in Manching / Bayern: Auf dem Gelände befindet sich seit September 2015 eine Ankunfts- und Rückführungseinrichtung für Flüchtlinge, die keine Bleibeperspektive haben. (picture alliance / dpa / Peter Kneffel)
Ehemalige #Max-Immelmann-Kaserne in #Manching / #Bayern: Auf dem Gelände befindet sich seit September 2015 eine Ankunfts- und Rückführungseinrichtung für Flüchtlinge, die keine Bleibeperspektive haben. (picture alliance / dpa / Peter Kneffel)

Die #Bundesregierung will laut einem Zeitungsbericht bis zum Herbst ein erstes #Rückführungszentrum für #Flüchtlinge in Betrieb nehmen.

Die Einrichtung solle in Verantwortung der Bundespolizei betrieben werden, sagte Innenstaatssekretär #Mayer, #CSU, der „Süddeutschen Zeitung“. Mit Hilfe solcher Zentren will Innenminister #Seehofer #Asylverfahren beschleunigen. Als Standorte sind Manching oder Bamberg im Gespräch.

Quelle: Deutschlandfunk vom 29.03.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Flüchtlinge: Erstes Rückführungszentrum in Planung

  1. Pingback: Flüchtlinge: Erstes Rückführungszentrum in Planung | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Für was Zentrum? Abschieben und basta. Nicht lange fackeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.