Bayern: 500 zusätzliche Polizisten für den Grenzschutz


Viva Gourmet

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann, CSU, spricht vor einem Landeswappen (dpa/Peter Kneffel)
Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann, CSU (dpa/Peter Kneffel)

Bayerns Innenminister #Herrmann will die Zahl der Polizisten an der Grenze zu #Österreich in den kommenden fünf Jahren auf 1.000 verdoppeln.

Die neuen Beamten sollen nach Angaben des CSU-Politikers der geplanten Grenzpolizeidirektion in Passau unterstellt werden, die voraussichtlich am zweiten Juli mit den jetzt schon eingesetzten 500 Bereitschaftspolizisten ihre Arbeit aufnehmen wird. Bis 2023 solle die Zahl der Einsatzkräfte dann jährlich um 100 aufgestockt werden.

Die direkt an der Grenze oder bei Schleierfahndungen im Hinterland eingesetzten Beamten würden mit modernster Technik ausgerüstet, betonte Herrmann. So werde die Grenzpolizei geländegängige Fahrzeuge erhalten. Die Streifenwagen würden mit mobilen Fingerabdruck-Scannern ausgestattet und mit Drohnen, um die Grenze abzufliegen. Die Fingerabdruck-Scanner sollten helfen, die Identität illegal Eingereister möglichst an Ort und Stelle zu klären.

Quelle: Deutschlandfunk vom 23.05.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bayern: 500 zusätzliche Polizisten für den Grenzschutz

  1. Pingback: Bayern: 500 zusätzliche Polizisten für den Grenzschutz | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Für was einen Grenzschutz wenn doch alles Pack der Welt bei uns einreisen darf und Asyl bekommt ?
    Grenzen schliessen wäre angebracht.
    Und alle sich illegal aufhaltenen Migranten sofort abschieben in die Heimat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.