Brexit: Sadiq Khan will neues Referendum


Europreisknaller

Sadiq Khan, Bürgermeister von London  (Thomas Padilla, dpa/picture alliance )
„Folgen für die Menschen zu gravierend“: Sadiq Khan, Bürgermeister von London (Thomas Padilla, dpa/picture alliance )

Londons Bürgermeister #Khan fordert eine weitere #Volksabstimmung über den geplanten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union.

In einem Gastbeitrag für den „Observer“ schrieb er, die Konsequenzen für Arbeitsplätze, Wirtschaftsentwicklung, Gesundheitsversorgung und Lebensstandard der Briten seien zu gravierend, als dass eine Entscheidung ohne erneute Befragung der Bevölkerung getroffen werden könne. Daher müsse es ein Referendum sowohl über ein mögliches Abkommen mit der #EU als auch für den Fall geben, dass ein ungeregelter #Brexit drohe.

Das Finanzzentrum London ist von den Folgen besonders stark betroffen. Banken verlagern etwa Arbeitsplätze, um weiterhin Dienstleistungen für EU-Kunden erbringen zu können und den Zugang zum europäischen Finanzmarkt nicht zu verlieren. #Großbritannien will die EU Ende März 2019 verlassen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 16.09.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Brexit: Sadiq Khan will neues Referendum

  1. Pingback: Brexit: Sadiq Khan will neues Referendum | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Wer so einen als Bürgermeister hat gehört raus aus der EU. Haut endlich ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.