JU-Chef Kuban: Kritik an Ausgaben für Soziales in der Flüchtlingspolitik


Alpenwild Shop

Der neue Bundesvorsitzende der Jungen Union Tilman Kuban (dpa Michael Kappeler)
Der neue Bundesvorsitzende der Jungen Union Tilman Kuban (dpa Michael Kappeler)

Der neue Vorsitzende der Jungen Union, Kuban, hat den Haushaltsplan von Bundesfinanzminister Scholz kritisiert.

Kuban sagte im Deutschlandfunk, man müsse sich insbesondere fragen, ob man so viel für den Bereich Soziales ausgeben könne und müsse. Wichtig sei Gerechtigkeit. Kuban meinte, es wäre besser, die Mitte der Gesellschaft zu bedienen als immer neue Randgruppen. In den vergangenen Jahren seien 20 Milliarden Euro für Flüchtlinge ausgegeben worden. Aber auch in Deutschland seien die Ressourcen endlich, man könne nicht jeden aufnehmen, erklärte der CDU-Politiker.

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, Schweitzer, sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“, es reiche nicht, dass der Bund ohne neue Schulden auskommen wolle. Man müsse Investitionsbremsen lösen, insbesondere durch Senkung der Steuersätze und eine Verbesserung der Abschreibungsbedingungen.

Scholz stellt die Eckpunkte des Haushalts am Vormittag im Kabinett vor.

Quelle: Deutschlandfunk vom 20.03.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu JU-Chef Kuban: Kritik an Ausgaben für Soziales in der Flüchtlingspolitik

  1. Pingback: JU-Chef Kuban: Kritik an Ausgaben für Soziales in der Flüchtlingspolitik | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Rech that er. Warum sollen wir die ganze Welt aufnehmen und füttern. Schickt alle wieder heim in ihre Länder. Keiner braucht die.

  3. birgit sagt:

    Der Mittelstand haut ab ! Habt IHR wohl gemerkt ? Die tragende Säule verschwindet ! IHR habt uns ausgeblutet !
    Seht zu wie IHR allein klar kommt ! Ende der Plünderei !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.