Sechs NATO-Schiffe in Hafen von Gdynia (Gotenhafen) eingelaufen


Anzuege.de

Nato-Kriegsschiffe (Archiv)

© AFP 2019 / Daniel Mihailescu

POLITIK

Sechs NATO-Kriegsschiffe sind in den Hafen von Gdynia eingelaufen. Es handele sich um je ein Schiff aus Polen, Spanien, Deutschland, der Türkei, den USA und Großbritannien, wie das polnische Fernsehen am Freitag mitteilte.

Die zur 1. Ständigen NATO-Marinegruppe SNMG1 gehörenden Schiffe, die zu einem „Arbeitsbesuch“ in Polen sind, bleiben in Gdynia über das Osterfest hinaus. Bürger werden die Schiffe besichtigen dürfen.

 

Die SNMG1-Gruppe – einer der zwei NATO-Verbände dieser Art – war im Januar 1968 ins Leben gerufen worden. Zu ihr gehören Zerstörer und Fregatten. Kernstück sind Marineschiffe der USA, Kanadas, Großbritanniens, Deutschlands und der Niederlande. Auf Rotationsgrundlage sind auch Kriegsschiffe Belgiens, Dänemarks, Portugals, Spaniens und Polens an der Gruppe beteiligt.

Quelle: Sputnik vom 19.04.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Sechs NATO-Schiffe in Hafen von Gdynia (Gotenhafen) eingelaufen

  1. Pingback: Sechs NATO-Schiffe in Hafen von Gdynia (Gotenhafen) eingelaufen | StaSeVe Aktuell

  2. gerhard sagt:

    Nicht auszudenken…die Ostsee-staaten(spez.DK) hätten eine Regelung wie die Türken.
    Betreffs Dardanellendurchfahrt… Kriegsschiffe die nicht zu en Schwarzmeer-Ländern gehören, müssen ihre Besuche auf dipl.Wege anmelden und müssen nach 21 Tagen dieses Meer wieder verlassen (wie bekannt ist, wurde die Türkei schon mehrfach von den USA ausgetrickst). DK könnte dann die Durchfahrt der Kriegschiffe eindämmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.