Salvini: Herr Steinmeier, kümmern Sie sich um ihr eigenes Land!

 


Bergfürst

 

Der  deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier solidarisiert sich mit den NGO-Schleppern von Sea-Watch und verwechselt Schlepperei mit Seenotrettung: „Wer Menschenleben rettet, kann nicht Verbrecher sein“ sagte er im Sommerinterview mit den gefälligen Hofberichterstattern  des gebührenfinanzierten ZDF.

Dazu sagte der Italienische Innenminster Matteo Salvini auf Twitter:

„Wir ermutigen den deutschen Bundespräsidenten, sich erst um die Zustände in seinem eigenen Land zu kümmern, und vielleicht seine Bürger aufzufordern italienisches Recht zu achten und das Leben der italienischen Polizeibeamten nicht zu gefährden!“

61% der Italiener lehnen die moralisierende Arroganz der deutschen NGO-Schlepper ab,  die sich über italienisches Recht hinwegsetzt, wie Il Gionale berichtet.

Der außenpolitische Obmann der AfD-Bundestagsfraktion, Petr Bystron, nannte Carola Rackete gegenüber der Welt „eine gewöhnliche Kriminelle, bei der jedoch von linken Kreisen in Deutschland versucht wird, sie zu einer Heldin hochzustilisieren.“ Dies funktioniere jedoch „mittlerweile nicht mal in Deutschland“, so Bystron. „Frau Rackete hätte genügend Zeit gehabt, die Migranten in einen sicheren Hafen nach Afrika und sogar nach Holland zu bringen – das Land, unter dessen Flagge sie segelt.“

Quelle: journalistenwatch.com vom 01.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Salvini: Herr Steinmeier, kümmern Sie sich um ihr eigenes Land!

  1. Pingback: Salvini: Herr Steinmeier, kümmern Sie sich um ihr eigenes Land! | StaSeVe Aktuell

  2. Annette sagt:

    Erstaunlich, was Politiker, die an der langen USA-Leine geführt werden, von sich geben.
    Gut, daß diese Politiker auch die USA zurechtstutzen können…

    (Finde den felher…)

  3. Kleiner Grauer sagt:

    #Steinmeier-eigenes Land kümmern.# Das geht nicht, weil es eine Firma ist. Der Schlag hat gesessen, aber bringt nichts. In der BRiD sind solche Bildungsresistent. Gegenteilig hätte „IM Erika“ nur Entlassungsurkunden in der Hand.
    Der Schlepperin Ihre Augenringe sagen uns: Sie steht auf Koks. Das zeigt Sie auch wenn Sie sich in Bewegung auf Videos darstellt. Die soll auch kein abgeschlossenes Kapitänspatent haben. [Das braucht man auch nicht unter der Dänischen Flagge. Sie kann auch nicht mit dem Kutter in deutsche Gewässer fahren. Die würde verhaftet, weil Sie kein Patent hat] Hier wissen welche was Sie tun-zu unserem Nachteil! Das kam gestern in den gekauften Medien durch.
    Auszug
    Im Netz gefunden
    #Die Frachtschifffahrt ist ein zyklisches Geschäft. Jetzt rächt sich, dass kaum jemand noch Kapitäne ausbildet. Um diese teuren Köpfe liefern sich Reedereien einen Wettbewerb. Neueinsteiger profitieren davon.#
    Auszug Ende

    • Kleiner Grauer sagt:

      Sie hat Nautik studiert, sie ist kein Kapitän.

      Schiffstechnik, Nautik studieren: Perspektiven
      Mit dem erfolgreich abgeschlossen Studium Nautik erwerben Sie oft neben dem akademischen Abschluss auch die Befähigung zum Nautischen Wachoffizier bzw. nach erfolgreichem Studium Schiffstechnik das Befähigungszeugnis als Technischer Wachoffizier.
      Nach dem Studium der Nautik ergeben sich berufliche Einstiegsmöglichkeiten z.B. in der Schiffsführung von Fracht- und Passagierschiffen, dem nautisch-technologischen Schiffsbetrieb oder der Prozessgestaltung und -planung in der Logistik.

  4. Ulrike sagt:

    Recht hat Salvini. Der braucht sich von unserem Bundesuhu nicht kritisieren lassen.

  5. birgit sagt:

    Da bin ich froh das selbst die Italiener erkannt haben, es handelt sich um eine NGO !
    Die ganze Bundesrepublik in Deutschland ist eine NGO ! Die kriminelle Schlepperin sollte nach italienischem Recht behandelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.