Meuthen begrüßt FDP-Vorstoß von Lindner zur Seenotrettung

Foto: Collage
 

Berlin – Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen hat den jüngsten Vorstoß von FDP-Chef Christian Lindner zur Seenotrettung gutgeheißen. „Ich begrüße sehr, dass sich FDP-Chef Lindner unserer Position angeschlossen hat. Ich fordere Aufnahmezentren in Nordafrika schon viel länger`, sagte Meuthen den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagsausgaben). Dort müssten die Asylanträge bearbeitet werden. „Und nur, wer einen wirklichen Asylgrund hat, kommt nach Europa“, so der AfD-Chef weiter. Niemand steche in See, „wenn die Alternative ist: Ertrinken oder zurückgebracht werden“, sagte Meuthen. Lindner hatte eine Neuordnung der Seenotrettung im Mittelmeer gefordert.

 

„Unterlassene Hilfeleistung ist nicht zu rechtfertigen. Auf der anderen Seite darf es keine Beihilfe zur Schlepperkriminalität bei Wirtschaftsmigranten geben“, sagte der FDP-Chef den Funke-Zeitungen. Die Lösung müsse darin liegen, „dass wir mit dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen in Nordafrika menschenwürdige Unterbringungsmöglichkeiten und legale Fluchtwege nach Europa schaffen“, so Lindner weiter. Notwendig sei eine Seenotrettung in staatlicher Hand, die Migranten „aber nicht nach Europa bringt, sondern zunächst an den Ausgangspunkt der jeweiligen Reise“.

 

Den Schleppern dürfe das Geschäft nicht erleichtert werden, so der FDP-Politiker. Meuthen hob hervor, Seenotrettung sei ein humanitäres Gebot, das völlig außer Zweifel stehe. Die Frage sei: „Wohin bringen wir die Flüchtlinge? Ich bin fest davon überzeugt: Wir müssen die Flüchtlinge konsequent an den Ort zurückbringen, an dem sie aufgebrochen sind`, sagte Meuthen den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Wenn man „sechs Wochen lang niemanden mehr auf diesem Weg durchkommen“ lasse, „ertrinkt auch niemand mehr. Dann spricht sich herum: So kommt man nicht herein“, so der AfD-Chef weiter.

Quelle: journalistenwatch.com vom 21.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Meuthen begrüßt FDP-Vorstoß von Lindner zur Seenotrettung

  1. Pingback: Meuthen begrüßt FDP-Vorstoß von Lindner zur Seenotrettung | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Überhaupt kein Gesindel aus Afrika nach Europa lassen. Die haben keinerlei Berechtigung hier zu sein. Sollen in ihren Ländern bleiben. Es geht uns überhaupt nichts an was in Afrika passiert. Die haben 2000 Jahre ohne uns auch überlebt-.

    • birgit sagt:

      Vor 2000 Jahren hatten die noch kein Handy !
      Nun glotzen die jeden Tag rein und wollen dort hin wo es schön aussieht.
      Vergessen aber dabei, die Menschen in den angestrebten Ländern haben es sich erarbeitet.
      Außerdem bleibt es nicht lange schön, denn die bringen ihre Gewohnheiten mit. Müll wird einfach weg geworfen u.s.w.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.