Gabriel: Regierung verbietet Aufsichtsratsposten

 

Sigmar Gabriel, ehemaliger SPD-Vorsitzender und Außenminister (imago / Florian Gärtner)

Der SPD-Politiker Sigmar Gabriel (imago / Florian Gärtner)

Die Bundesregierung hat dem früheren Außenminister Gabriel eine Tätigkeit im Aufsichtsrat eines polnischen Konzerns untersagt.

Aus ihrer Sicht hätte Gabriels Engagement kurz nach seinem Ausscheiden aus dem Ministeramt öffentliche Interessen beeinträchtigen können, heißt es in einer Antwort der Regierung auf eine Anfrage der Linken, über die mehrere Medien berichten. Der SPD-Politiker selbst widerspricht dieser Darstellung. Er habe die Gespräche über einen Einstieg bei der Holding nach einem ersten Kontakt abgebrochen, weil ihm die Vertreter des Konzerns unseriös vorgekommen seien.

Quelle: Deutschlandfunk vom 16.08.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Gabriel: Regierung verbietet Aufsichtsratsposten

  1. Pingback: Gabriel: Regierung verbietet Aufsichtsratsposten | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.