Waren die Unruhen in den USA geplant inszeniert und der Tod von George Floyd das Bauernopfer?

Minneapolis (ADN) „Zehn Tage nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd während eines Polizeieinsatzes in Minneapolis nahmen Familienangehörige, Bürgerrechtler wie Jesse Jackson, Politiker und Prominente bei der ersten von insgesamt drei geplanten Trauerfeiern Abschied.

Die Trauergemeinde in der North Central University betete und sang am Donnerstag die Hymne „Amazing Grace“ in Gedenken an Floyd, dem am 25. Mai ein weißer Polizist 8 Minuten und 46 Sekunden lang das Knie auf den Hals drückte. Genau so lange erhoben sich die Gäste zu einem Moment des Schweigens.“ So kommentierte das ZDF heute in einem Beitrag das Ereignis des Begräbnisses von George Floyd, dass zu den Unruhen in den USA nach der Polizeigewalt von Minneapolis führte. Der ZDF-Experte für alle Fragen Elmar Theveßen führte hierzu aus:

„George Floyd ist zum Symbol gegen Rassismus geworden“, so ZDF-Korrespondent Elmar Theveßen in Washington über die Demonstrationen in den USA.

Al Sharpton sagte, es sei endlich Zeit für Amerika, die Diskriminierung Schwarzer zu beenden, vor allem in den Bereichen Polizei und Justiz. Amerikaner müssten weiter friedlich demonstrieren, um wirkliche Veränderungen zu erzielen, forderte er.

Wie das ZDF weiter ausführte sagte der Baptistenprediger und Bürgerrechtler Al Sharpton:

„Die weltweiten Proteste in Deutschland, Großbritannien und anderswo hätten ihm gezeigt, dass die Zeit für Veränderung gekommen sei, sagte der baptistische Prediger.

Es ist bemerkenswert, dass es bei manchen Protesten unter den Teilnehmern mehr junge Weiße als Schwarze gegeben hat.

Bürgerrechtler Al Sharpton“

Seit Jahren versucht das Politische Establishment der Demokraten und mancher Republikaner (Tiefer Staat), dessen NGOs, deren Helfer und Milliardäre wie George Soros und andere, den amerikanischen Präsidenten Donald Trump aus dem Amt zu jagen. Da waren und sind alle Mittel recht. Was wäre wenn diese Unruhen absichtlich herbeigeführt wurden, um Donald Trump zu schaden und Chaos zu verursachen?

Der Mörder des Afro-Amerikaners George Floyd, Derek Chauvin wurde mittlerweile inhaftiert.

Fall George Floyd: Alle vier Polizisten inzwischen angeklagt (Video)
Derek Chauvin (Künstlername? oder hat er einen Doppelgänger)

Auch seine begleitenden Kollegen wurden mittlerweile wegen Beihilfe zum Mord angeklagt.

Nun gibt schon merkwürdige Zufälle! Über soziale Netzwerke erreichte die Redaktion nachfolgende Info:

Hat der Mörder von George Floyd, Derek Chauvin einen Doppelgänger? Oder war alles eine Inszenierung alla Hollywood, um Unruhen auszulösen, Trump weiter zu schaden, Chaos zu verursachen und George Floyd war das Zufallsopfer als „Kollateralschaden“ dabei? Wir wissen es nicht! Aber wir wissen der Milliardär George Soros finanziert sowohl die bei den Unruhen und Plünderungen mit auftretenden Black Matter Bewegungen, als auch die Antifa.

Ist es alles nur ein Zufall zusammentreffender Ereignisse? Oder war alles geplant mit dem Inkaufnehmen eines Toden Bauernopfers der zufällig zu falscher Zeit am falschen Ort war? Wir wissen es nicht! Merkwürdig ist es aber doch! Und es hinterlässt einen merkwürdigen Beigeschmack im Zeitalter der Zusammenarbeit von NGOs, Politikern und Regierungen. Immerhin wird Minnesota und Minneapolis auch derzeit von Demokraten regiert! Den Rest überlassen wir der Fantasie unserer Leser.

Nordamerika – Fall George Floyd: Alle vier Polizisten inzwischen angeklagt (Video)

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 05.06.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Waren die Unruhen in den USA geplant inszeniert und der Tod von George Floyd das Bauernopfer?

  1. birgit sagt:

    Der alte Trick ? Die große Masse wird mit Bildern überschüttet und in die Irre geleitet ? Diese Handschrift kennen wir doch, oder etwa nicht ?

  2. ulrike sagt:

    Alles Fake. So langsam wirds dreckig.
    Gestern abend im Fernsehen Trauerfeierübertragung. -Da kann man das kotzen kriegen was die uns vorspielen.

  3. gerhard sagt:

    Eben bei ,,freie welt“ gelesen

    Die Ergebnisse der Untersuchung des Leichnams von George Floyd und der Poizeibericht über den Einsatz werden bestimmten Interessengruppen nicht gefallen. Floyd hatte grundlegende Gesundheitszustände, einschließlich koronarer Herzkrankheit und hypertensiver Herzkrankheit. Die und mögliche Rauschmittel »in seinem System« haben in Kombination mit der Fixierung zum Tod beigetragen, so die Mediziner.

    Auch ARD/ZDF …zu diesen Fakten eisiges schweigen

    • Det sagt:

      Im Bericht der Gerichtsmedizin von Minneapolis soll festgehalten sein,
      dass die Fingerabdrücke der Leiche, mit denen von George Floyd nicht übereinstimmen !

      Das ist ein schwerwiegendes Indiz, dass da etwas faul ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.